Erstellt am 13. August 2014, 07:01

von Martin Ivansich

Karner glänzte erneut. Parndorfs Mittelfeldspieler Gerhard Karner zeigte beim 3:1-Sieg seine Qualitäten als Vorbereiter.

Engagiert. David Dornhackl (l.) präsentierte sich gegen die Jungveilchen einmal mehr als zuverlässiger und kampfstarker Abwehrrecke. Parndorf feierte auch in Runde zwei einen Sieg und sorgte somit für einen perfekten Saisonstart. Foto: Ivansich  |  NOEN, Ivansich

Der Saisonstart des SC/ESV Parndorf ist mehr als geglückt. Sechs Punkte nach zwei Spielen, mehr geht nicht. Einen wesentlichen Anteil an den beiden Siegen gegen die Wiener Vereine Sportklub und Austria Amateure hatte Mittelfeldakteur Gerhard Karner. Beim 1:0-Sieg in Dornbach schmorte Karner zunächst auf der Bank: „Natürlich will ich spielen, keiner sitzt gerne auf der Bank.“

Coach Hafner zeigte sich zufrieden

Nach seiner Einwechslung agierte Karner im zentralen Mittelfeld und erzielte in der Schlussphase das entscheidende 1:0. Am vergangenen Freitag stand Karner — auch wegen der Sperre von Sascha Steinacher — auf der rechten Mittelfeldseite in der Startelf gegen die Austria Amateure. Er erfüllte seinen Part zur großen Zufriedenheit seines Trainers Paul Hafner: „Er hat wirklich ein tolles Spiel gezeigt und zwei Tore perfekt vorbereitet.“

„Es war bislang ein ausgezeichneter Start, auch für mich persönlich. Viel wichtiger sind aber die sechs Punkte, die wir gemacht haben“, meint der Mittelfeld-Allrounder, der heuer sowohl zentral offensiv, defensiv oder auf der rechten Seite zum Einsatz kam. Am wohlsten fühlt sich der 23-Jährige etwas weiter vorne: „Mir liegt ein Part im offensiven Mittelfeld am besten.“