Erstellt am 24. Februar 2016, 14:04

von Christopher Ivanschitz

Paukenschlag beim ASV Zurndorf. Zurndorf hat die Zusammenarbeit mit Trainer Rene Hoffmann beendet und ist auf der Suche nach einem Nachfolger. In der vergangenen Saison führte der ASV Zurndorf über weite Strecken die Tabelle der 1.

Der ASV Zurndorf und Trainer Rene Hoffmann gehen ab sofort getrennte Wege. Der 1. Klasse-Nord-Verein steckt mitten im Abstiegskampf fest. Nachwuchsleiter Reinhard Pamer hat das Mannschafttraining interimistisch übernommen.  |  NOEN, Ivansich

In der vergangenen Saison führte der ASV Zurndorf über weite Strecken die Tabelle der 1. Klasse Nord an und verpasste letztendlich nur hauchdünn den Aufstieg in die 2. Liga Nord. Heuer lief in der Hinrunde nichts wie geplant: in den absolvierten 13 Partien holte der Tabellenvorletzte lediglich elf Zähler und steckt somit im Tabellenkeller und im Abstiegskampf fest.

Am vergangenen Montag zog man seitens der Vereinsleitung die Reißleine und trennte sich von Coach Rene Hoffmann. Dieser hatte die Mannschaft 2013/14 übernommen, ist selbst erst kurz vor Trainingsbeginn damit konfrontiert worden und hält den Zeitpunkt mehr als überraschend:

„Ich hatte mit einigen Funktionären Auffassungsunterschiede, dazu will ich aber nicht ins Detail gehen. Dennoch habe ich mit dieser Entscheidung des Vereines nicht gerechnet“, so Hoffmann, der bis zum Sommer wohl eine Pause einlegen wird, spätestens zu Beginn der neuen Saison wieder ins Trainer-Geschäft einsteigen will.

Ziel: Verbleib in der 1. Klasse

Nach dem Abgang von Hoffmann hat Nachwuchsleiter Reinhard Pamer das Mannschaftstraining interimistisch übernommen. „Die Gespräche mit einigen Kandidaten sind derzeit am Laufen, spätestens in der nächsten Woche soll eine Entscheidung fallen“, erklärte Zurndorfs Sektionsleiter Josef Bartolich.

Das primäre Ziel für das Frühjahr ist natürlich der Klassenerhalt – dafür wurden im Winter auch mit Rückkehrer Michal Majgot, Miroslav Mihalik, Richard Chorvatovic und Attila Csöllei vier Neuzugänge mit an Board geholt, die mehr Stabilität in die Mannschaft bringen sollen.