Erstellt am 27. November 2013, 23:59

Pethö zurück in Zurndorf. 1. Klasse Nord / Manuel Pethö kehrt nach Zurndorf zurück, bringt aber wenig Spielpraxis mit.

Manuel Pethö (l.) kehrt nach Stationen in Neusiedl, Wallern und Winden wieder zu seinem Stammverein Zurndorf zurück. Schneeweiß  |  NOEN

Von Angela Pfalz

Der ASV Zurndorf hat sich im Offensivbereich verstärkt. Mit Manuel Pethö kommt ein waschechter Zurndorfer heim. „Pethö“, ein klingender Name, der die Zurndorfer Fanherzen höher schlagen lässt. Sein Vater Roland, jahrelanger Top-Torjäger des ASV, ist eine Zurndorfer Legende.

Herbstsaison wegen Kreuzbandriss verpasst 

„Wir freuen uns, dass Manuel wieder bei uns spielt. Offensiv sind wir jetzt variabler“, meint Trainer René Hoffmann.

Pethö, zuletzt beim FC Winden, hat allerdings kaum Spielpraxis. Er laborierte im Herbst an einem Kreuzbandriss. Deshalb ist Hoffmann bewusst, „dass wir Manuel wohl nicht bekommen hätten, wäre er nicht verletzt gewesen. Jetzt kann er sich jedoch bei uns wieder beweisen.“

„Wir sind von seinen  Qualitäten überzeugt“

Ob Zurndorf nur eine Zwischenstation für Pethö bleibt, weiß Hoffmann freilich nicht: „Uns wäre es lieber, wenn er einige Zeit da bleibt, weil wir von seinen Qualitäten überzeugt sind. Wenn er sich aber wieder für höhere Aufgaben empfiehlt, legen wir ihm sicherlich keine Steine in den Weg“, meinte Zurndorf-Trainer René Hoffmann.