Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

Pressler verpasst nur knapp die Sensation. Saisonabschluss / Der Golser Windsurfer Chris Pressler hätte in Sylt in Runde eins beinahe den Weltmeister geschlagen.

 |  NOEN
Von Angela Pfalz

SURFEN / Chris Pressler bekam es zum Saisonabschluss in Westerland, Sylt, in Runde eins gleich mit Weltmeister Antoine Albeau zu tun. Der Golser verschenkte dabei durch einen dummen Eigenfehler den Sieg gegen den Favoriten. Im Worldranking landete Pressler schlussendlich auf Platz 36. Damit ist er bereits zum achten Mal in Folge der beste Österreicher in der Wertung.

„Ich konnte das Saisonziel, das ich mir gesteckt hatte, nicht ganz erreichen, denn ich wollte unbedingt wieder unter die Top 30 der Welt“, so Pressler. Der Saisonstart verlief für ihn wunschgemäß, nämlich mit dem 21. Rang in Italien, gefolgt von Platz 27 in Südkorea. Es sollte aber nicht so weitergehen: Falsche Materialwahl, unnötige Stürze und fatale Fehler verhinderten ein besseres Abschneiden – jüngst geschehen auf Sylt, wo Pressler auf der falschen Seite der Boje ins Ziel einfuhr.

Unzufrieden ist Pressler mit dieser Saison aber nicht: „Die Dichte in Österreich ist deutlich größer geworden. Ich bin sehr froh, in der Österreicherwertung weiterhin vorne zu liegen.“ Im nächsten Jahr will Pressler wieder voll angreifen. Das Ticket dafür ist bereits gelöst. Die genauen Tourdaten stehen zwar noch nicht fest, der Auftakt ist aber für Anfang März in Vietnam geplant.

Für Chris Pressler sah es lange gut aus gegen den Weltmeister Antoine Albeau. Bei der Zieleinfahrt fuhr er aber an der falschen Seite der Boje vorbei.