Neusiedl am See

Erstellt am 19. Juli 2017, 02:28

von Martin Ivansich

NSC: Abwehrchef mit Top-Premiere. Patrik Gregora ist der gesuchte Innenverteidiger. Beim Pflicht-Spieldebüt stand die Null.

Patrick Gregora (l.) ist der gesuchte Innenverteidiger beim NSC. Er stand bereits im ÖFB-Cup gegen Kalsdorf in der Startelf.  |  Plattensteiner

Neusiedls Transferprogramm war in diesem Sommer — bis auf einen Innenverteidiger — früh fertig. Den gewünschten Abwehrspieler hat man nun auch gefunden. In der vergangenen Woche verpflichtete der NSC den Slowaken Patrik Gregora.

Gregora überzeugte NSC-Verantwortliche

Er zeigte bereits beim Test in Frauenkirchen eine starke Leistung und überzeugte die Vereins-Verantwortlichen auch im Training. Das erste Pflichtspiel hat Gregora bereits in den Beinen und zwar erfolgreich.

Das ÖFB-Cup-Spiel in Kalsdorf (2:0) gewann der NSC und blieb dabei ohne Gegentor. „Er hat uns hinten Stabilität gegeben. Das war eine starke Darbietung. Ich denke, dass wir hier einen richtig guten Griff gemacht haben“, so Neusiedls Trainer Gerhard Gmasz, der aber mit den anderen Neuzugängen ebenso hoch zufrieden war: „Auch Philipp Kurz und Thomas Ettl haben ihre Sache hervorragend gemacht.“

Auftaktrunde nun doch gegen Parndorf

Für den NSC geht es in dieser Woche weiter mit dem Auswärtsspiel im BFV Cup gegen Winden. Schon gestern (nach Redaktionsschluss) testeten die Bezirkshauptstädter gegen Bruck.

Weil die Vienna nun doch nicht absteigen muss, treffen die Neusiedler in der ersten Runde nicht auf Aufsteiger Karabakh Wien. Der Spielplan findet nun doch so statt, wie zuerst ausgelost. Und das heißt gleich in Runde eins Derby.