Erstellt am 12. November 2014, 11:53

von Christopher Schneeweiß

Ristic trat zurück. Überraschung beim SC Neusiedl: Zeljko Ristic ist nicht mehr Trainer. Der 37-Jährige nahm am Montagabend den Hut. „Ich bin leer und kann der Mannschaft nicht mehr helfen“, sagte er im Gespräch mit der BVZ.

Verlässt Neusiedl. Trainer Zeljko Ristic.  |  NOEN, Schneeweiß
„Es ist mir einfach zu viel geworden. Wenn die Mannschaft siegt, schaut man natürlich gerne über so etwas hinweg. Aber bei Niederlagen fällt das ins Gewicht und geht ins Private. Deswegen bin ich zurückgetreten“, gab Ristic schweren Herzens sein burgenländisches Projekt auf.

Klubführung war mit Arbeit zufrieden

Der Wiener übernahm die Neusiedler Mannschaft im Sommer 2013 und führte den NSC prompt auf den zweiten Platz, was den Aufstieg in die Regionalliga Ost bedeutete.

x  |  NOEN, Schneeweiß
Er formte sodann mit einigen Neuverstärkungen eine salonfähige Ostliga-Truppe, die zu Beginn der Meisterschaft einen sensationellen Lauf hinlegte und ganz oben mitspielte.

Mitte der Herbstsaison folgte aber der Weg nach unten, zuletzt verloren die Seestädter bei Mitaufsteiger und Wiener Liga-Meister Donaufeld mit 1:2.

>> Hier geht's zur aktuellen Tabelle der Regionalliga Ost!

Von der Vereinsführung bekam Ristic bis zuletzt den Rücken gestärkt. „Weil wir mit seiner Arbeit zufrieden waren“, berichtete Klubmanager Lukas Stranz. „Wir hätten zum jetzigen Zeitpunkt keinen Trainerwechsel angedacht und dass es jetzt so gekommen ist, war für uns überraschend.“

Ex-Coach Toth nun ante portas?

Die restlichen beiden Partien gegen Rapid II und Parndorf im Cup wird Marian Tomcak coachen. „Er hat die UEFA-Pro-Lizenz in der Slowakei gemacht und ist in der Mannschaft angesehen. Ich denke, er wird das gut machen und dann schauen wir weiter“, so Stranz.

Wer nach Tomcak die Neusiedler trainieren wird? „Wir werden einige Gespräche führen, das kann länger dauern“, möchten Stranz und Co. keinen Schnellschuss wagen.

Ein Name, der aber stets in Neusiedl kursiert, ist der von Ex-Trainer Harald Toth. Könnte er sein Comeback in der Seestadt feiern? Stranz: „Es ist kein Geheimnis, dass wir Harry schon wegen einer anderen Funktion gefragt haben. Er ist immer ein Thema.“