Erstellt am 08. Dezember 2010, 00:00

Schiegl coacht nun den UFC Pamhagen. 1. KLASSE NORD / Trainerfrage gelöst: Pamhagen holt sich Ex-Halbturn-Coach Christian Schiegl.

Grübel, grübel ... Christian Schiegl blieb nicht lange ohne Trainerjob. Nach Halbturn darf er nun in Pamhagen coachen.SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

Die Katze ist aus dem Sack: Pamhagen engagiert Christian Schiegl als neuen Trainer und möchte nun frischen Wind in die Mannschaft bringen. Zuletzt war Schiegl beim USV Halbturn als Trainer im Einsatz, davor coachte er in Frauenkirchen und als Spielertrainer den ASV Nickelsdorf.

Schiegl gilt als Kenner  der 1. Klasse Nord

„Ich bin sehr glücklich, dass mir die Pamhagener ihr Vertrauen schenken“, strotzt der 45-Jährige voller Selbstvertrauen. „Ich werde die neue Aufgabe mit vollem Elan angehen und nehme die sportliche Herausforderung an.“ Die 1. Klasse Nord kennt der Frauenkirchner in- und auswendig. Nicht nur, weil er in seiner Heimatgemeinde bereits als Coach fungierte, sondern weil er heuer einige Partien der Frauenkirchner und damit zahlreiche Mannschaften sah.

Das Ziel des UFC Pamhagen? „Wir wollen einen gesicherten Mittelfeldplatz und mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, erläuterte Sektionsleiter Manfred Steiner. Dass sich der Verein für Schiegl entschieden hat, kommt nicht von ungefähr: „Wir haben uns sehr genau erkundigt, wir denken, er ist der richtige Mann“, so Steiner.

Ugrinovich hört auf, dafür  kommt Thomas Reeh

Am Spielersektor gibt es auch schon Neuigkeiten zu vermelden. Thomas Ugrinovich hört aus beruflichen Gründen auf. Dafür holt sich der UFC Defensivmann Thomas Reeh vom SC Apetlon ins Boot. „Der Deal ist zu 90 Prozent durch“, skizzierte Steiner den aktuellen Status des Transfers. Was den Pamhagenern jetzt noch fehlt, ist ein neuer Stürmer.