Erstellt am 10. Dezember 2014, 12:29

von Martin Ivansich

Noch ein Rio-Test. Für Tanja Frank und Thomas Zajac bleibt die Schlagzahl hoch. Das Nacra17-Duo startet ab Dienstag beim Brasil Cup.

 |  NOEN, JUERGKAUFMANN.COM

Eine Woche nach dem Finale am Persischen Golf startete am Montag mit dem ISAF-Weltcup vor Melbourne die neue Saison. Der Wettkampf in der südaustralischen Port-Philip-Bucht wird von den heimischen 49er-Teams Nico Delle Karth und Niko Resch und Benjamin Bildstein/David Hussl wahrgenommen. Der restliche Nationalkader ist am Weg nach Rio, um in der Guanabara-Bucht den nächsten Trainingsblock abzuspulen. In diesem ist mit dem Brasil Cup (16.-20. Dezember) auch ein weiterer Regatta-Test im Olympiarevier von 2016 inkludiert. Thomas Zajac und Tanja Frank absolvieren zuvor die südamerikanische Meisterschaft in der Nacra17-Klasse, die ebenfalls unter dem Zuckerhut gesegelt wird.

Miami ist die erste Station im neuen Jahr

Wiedervereint ist die OeSV-Nationalmannschaft ab der zweiten Jänner-Woche in Miami, wo die Vorbereitungen auf den US-Weltcup (26. - 30.1.) beginnen. Damit bleiben den heimischen Spitzenseglern nach einem Jahr mit hoher Intensität und viel Erfolg knapp drei Wochen Urlaub. „Die Saison hat in Abu Dhabi sehr gut geendet und sie beginnt so, wie sie beginnen muss. Wir haben bis zum Weihnachtsurlaub noch einiges zu tun und wollen die Zeit in Rio wieder so intensiv wie möglich nützen.

Der Brasil Cup ist dabei eine willkommene und gewünschte Ablenkung, einen Wettkampf im Olympiarevier absolvieren zu können ist immer von Vorteil. Die 49er haben in Melbourne einen qualitativ sehr guten Vergleich, sich mit den Besten zu messen, heißt auch von den Besten zu lernen“, so Sportdirektor Georg Fundak.