Erstellt am 06. Juli 2011, 00:00

So sieht Parndorf neu aus. REGIONALLIGA OST / Der Meister hat das Einkaufsprogramm fast abgeschlossen. Nun gilt es, aus dem neuen Material möglichst rasch ein funktionierendes Gefüge zu basteln.

 |  NOEN
VON BERNHARD FENZ

Nach den zahlreichen Abgangsmeldungen hat sich das Blatt in Parndorf nun gewendet: Die Nordburgenländer haben viele neue Akteure unter Vertrag genommen und die Zugangsseite entsprechend aufgefüllt. Was bleibt, ist die große Frage, wann die personell stark durchgemischte Truppe zu einer (meisterlichen) Einheit werden kann. Trainer Simon Knöbl hält in dieser Hinsicht den Ball noch bewusst flach und stellt klar: „Wir haben von den Einzelpersonen die Qualität halten können. Jetzt wird sich zeigen, ob es uns heuer wieder gelingt, das Werkl schnell zum Laufen zu bringen.“

Eine Schraube hier anziehen und ein Rädchen dort tauschen wird nicht reichen – zu groß sind die Veränderungen.

Augenscheinlich ist aber auch eines: Die Zuversicht ist in Parndorf zurückgekehrt. Nicht zuletzt der Transfer von Richard Wemmer am vorigen Donnerstag brachte einen Schub ins Transferspielchen. Der 30-jährige Routinier soll für offensive Akzente setzen. Ebenso verpflichtet wurde nach dem 2:2-Testspiel am vergangenen Freitag gegen den ungarischen Erstligisten DVTK 1910 Miskolc Filip Chlup. Der tschechische Mittelfeldspieler (26) war laut transfermarkt.at zwei Jahre lang in den Niederlanden bei RBC Roosendaal tätig, bevor er wieder nach Brünn zurückging. Chlup soll für zentrale Ideen sorgen, und: Tore kann er auch schießen – er trug sich am Freitag neben „Schoko“ Jailson in die Schützenliste ein.

Komplettiert wird das Feld der Neuen mit Gratkorn-Verteidiger David Böhmer (26) sowie mit Sascha Mauerhofer (19) von Regionalliga-Mitte-Absteiger Weiz, der sich für das defensiven zentrale Mittelfeld aufdrängen könnte.

Samstag in Halbturn  gegen PSC Pezinok

 

Möglich ist noch der Transfer von Michael Zeiner (20), hier wird aber noch verhandelt, ob der Defensivmann tatsächlich von den Rapid Amateuren nach Parndorf wechseln wird.

Definitiv weg ist Michi Pittnauer. Der 22-Jährige hat in Horn unterschrieben, ebenso wie Slaven Lalic und Miroslav Milosevic I: „Ich gehe nicht im Bösen, freue mich aber jetzt auf die neue Aufgabe.“

Ein zweiter Goalie wird übrigens nicht verpflichtet, Ertan Uzun soll seine Chance erhalten. Am Samstag (18.30 Uhr) können die Fans dann die neue Mannschaft in Halbturn sehen – da testet Parndorf gegen den slowakischen Klub PSC Pezinok.