Erstellt am 30. März 2011, 00:00

Spitzenplatz verpasst. SURFEN / Chris Pressler surfte beim ersten Weltcup in Vietnam an den Top 30 knapp vorbei, ist aber dennoch nicht unzufrieden.

VON MICHAEL PINTER

Chris Pressler startete vor kurzem in seine siebente Weltcup-Saison als professioneller Surfer – und das mit einer Premiere. Zum ersten Mal überhaupt fand in Mui Ne/Vietnam ein Windsurfweltcup statt.

Gleich vier Rennen wurden beim Auftakt der diesjährigen PWA Tour im Slalom ausgetragen, Pressler konnte vor allem bei den Starts überzeugen. Dass es am Ende dennoch nicht für einen Spitzenplatz reichte, hatte verschiedene Gründe. Im ersten Lauf lag der Wahlgolser an der dritten Halsentonne noch auf Platz drei – die ersten Fünf stiegen in die nächste Runde auf –, geriet dann aber in ein massives Windloch und fiel noch auf Platz acht zurück.

Platz acht reichte nicht  für den Aufstieg

Den achten Platz schien Pressler bei den Wettkämpfen in Vietnam abonniert zu haben, denn auch den zweiten und dritten Lauf beendete er trotz starkem Beginn auf Rang acht und verpasste damit jeweils knapp die Qualifikation fürs Finale der besten 20. Im vierten Lauf wurde der Surfprofi schließlich wegen Fehlstarts disqualifiziert, was am Ende Platz 35 im Gesamtranking bedeutete. „Das ist kein sensationeller Auftakt, aber ich bin dort, wo ich im Herbst in Sylt aufgehört habe“, so Pressler. Den Sieg in Mui Ne holte sich sein Teamkollege Björn Dunkerbeck.

Das Ziel bei den sieben weiteren Events in Südkorea, Spanien, in der Karibik, auf den Kanarischen Inseln, der Türkei, vor Sylt und eventuell Italien oder auf Hawaii seien „ein paar Semifinalis und eventuell ein Finale“. Dafür trainiert Pressler im Moment am Neusiedlersee. Das nächste Event steigt am 14. Mai.

TOP-THEMA