Erstellt am 09. Januar 2013, 00:00

Sporting Neusiedl: Neues Betreuerteam. Professionelle Arbeit / Die Sektion Futsal des SC Neusiedl, Sporting Neusiedl, hat ihren Betreuerstab ausgebaut.

 |  NOEN
Von Angela Pfalz

FUTSAL / Mit seinem Trainer Toni Kiss hat die Futsal-Sektion des SC Neusiedl seine festgesetzten Ziele in den letzten Jahren übertroffen. Nun wird die Arbeit noch professioneller. Mit Georg Haider hat man einen Master der Sportwissenschaften in den Reihen. Zum sportlichen Betreuerteam gehören außerdem Leo Levnaic-Iwanski und Torwarttrainer Lubos Holik. Nicht nur das: Als Teamarzt konnte man zudem Martin Ivanschitz, den Bruder von Deutschland-Legionär Andy Ivanschitz, gewinnen. Dieser ist zudem auch beim SV Mattersburg in der medizinischen Abteilung tätig. Mit Reinhard Pfemeter steht der Mannschaft zudem ein Physikopraktiker zur Verfügung.

Offene Posten sind noch zu vergeben 

„Die derzeit noch offenen Posten der beiden Individualtrainer – Defensive, Offensive – des Techniktrainers und des Sportmanagers werden noch intern besetzt, da sich im Kader unter anderem noch Profi-Fußballtrainer, Landesverbandstrainer und einige Nachwuchstrainer befinden“, erklärt Kiss.

Wie professionell in Neusiedl gearbeitet wird, zeigt das Training selbst: Pro Woche werden zwei bis drei Einheiten inklusive Profi-Video-Analysen mit Jawoi-System, Konditionstraining, Regeneration, Teambuilding sowie Heimtraining absolviert. Im Team selbst spielen bis auf einen Legionär nur Österreicher, darunter auch zwei mehrfache Beach-Soccer-Nationalteamspieler.

Mit der Tabor-Volksschule Neusiedl gibt es eine Kooperation, hier wird ein Schnuppertraining geboten. Künftig will man mit weiteren Schulen zusammenarbeiten, Sommer-Wochenend-Camps abhalten und viele weitere zukunftsorientierte Maßnahmen treffen.

Die Futsal-Sektion Neusiedls trainiert auf sehr hohem Niveau.

CSW