Erstellt am 05. August 2015, 09:20

von Martin Ivansich

Starker Auftakt im Wiener Hexenkessel. Die Slezak-Elf zeigte sich beim Sportklub top vorbereitet und holte drei Zähler. Die nächste Aufgabe heißt Sollenau.

David Dornhackls Einsatz stand lange Zeit infrage. Er wurde rechtzeitig fit und erzielte das wichtige 2:0 in Dornbach.  |  NOEN, Marco Cornelius

WIENER SPORTKLUB - PARNDORF 1:3. Parndorfs Trainer Richard Slezak musste sein Team defensiv umstellen. Krisztian Kostrna (Magen-Darm-Grippe) musste kurzfristig passen und Felix Wendelin wurde nicht rechtzeitig fit. Dennoch fand seine Truppe von Beginn weg richtig gut ins Spiel.

„Wir haben mit einer ganz jungen Mannschaft gespielt und die hat ihre Sache hervorragende gemacht.“ Slezak selbst hatte seine Hausaufgaben ebenfalls perfekt gemacht. Der Trainer stellte sein Team ideal auf den Wiener Sportklub ein. Nach 17 Minuten sorgten Dominik Silberbauer und David Dornhackl für eine komfortable 2:0-Führung.

Nur bei der Chancen-Verwertung gab es diesmal leichte Kritik vom Trainer: „Wir hätten danach schon den Sack zumachen können, haben einige gute Torszenen ausgelassen.“ Und so kamen die Wiener noch einmal zurück ins Spiel. Nach 41 Minuten war der Ex-Neusiedler Daniel Seper zur Stelle und machte das Spiel noch einmal eng.

Petritsch sorgte für  die Entscheidung

Nach der Pause überstand Parndorf die mehrere gefährliche Standards. Situationen der Hausherren unbeschadet. Selber hätte der SC/ESV bei guten Kontergelegenheiten das erlösende 3:1 erzielen können. Dieses gelang dann in der Nachspielzeit, als der eingewechselte Tobias Petritsch den verdienten Auswärtssieg ins Trockene brachte.

„Das war schon ein sehr ordentlicher Auftritt meiner Truppe“, lobte Slezak seine Spieler, forderte aber gleichzeitig bereits Konzentration auf den nächsten Gegner Sollenau: „Da gilt es gleich, den Auftaktsieg zu bestätigen.“

Dass es nicht einfach wird ist dem Parndorfer Coach bewusst: „Die haben jetzt gegen Ritzing gewonnen. Da sieht man wie ausgeglichen und stark die Liga heuer ist. Es wird auf jeden Fall eine schwere Herausforderung. Wenn wir aber konzentriert sind und kompakt stehen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir erneut gewinnen.“ Sollenaus Trainer Robert Weinstabl: „Das Spiel wird ganz schwer, aber wir haben jetzt nach dem Auftaktsieg absolut nichts zu verlieren.“