Erstellt am 27. November 2013, 23:59

von Michael Schneeberger

Talentproben bei der WM in Bukarest. Achtungserfolg / Laura Schmidt und Selina Novak konnten erste Erfahrungen sammeln. Claudia Stahn holte in Abu Dhabi Silber.

Laura Schmidt, Trainer Ferdinand Fuhrmann und Selina Novak (v.l.) bei der WM in Rumänien,JJC  |  NOEN
Von Michael Schneeberger

JIU JITSU / Die beiden Burgenländischen Starterinnen vom Jiu Jitsu Club „Vila Vita Pannonia“ Wallern waren bei den U18/U21 Jiu Jitsu-Weltmeisterschaften in Bukarest bereits am ersten Tag im Einsatz. Laura Schmidt hatte in der ersten Runde die spätere Vize-Weltmeisterin Luise Wittich aus Deutschland als Gegnerin und musste sich gegen die routinierte Kämpferin trotz starker Kampfleistung mit 4:8 geschlagen geben.

Auch Selina Novak konnte in ihrer Gewichtsklasse beim Erstrundenkampf gegen die Deutsche Alicia Bruckner gut mithalten, sie unterlag aber letztendlich mit 9:12. Die beiden WM-Neulinge aus dem Burgenland konnten auch in der Trostrunde mit guten Leistungen ihre erste Teilnahme bei einer Weltmeisterschaft bestätigen und holten in ihrer Gewichtsklasse jeweils den neunten Platz. Obwohl die große Überraschung in Bukarest leider ausblieb, können die Kämpferinnen auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft zurückblicken und die Leistungen lassen für die Zukunft hoffen.

Stahn verteidigt  Vizeweltmeistertitel

Mit Claudia Stahn war eine weitere Kämpferin vom JJC „Vila Vita Pannonia“ Wallern bei einer Weltmeisterschaft in Einsatz. Die Athletin verteidigte in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) bei den „Fünften IJF World Veterans Judo Championships“ ihren Vize-Weltmeistertitel aus dem Vorjahr mit Siegen gegen Vinciane Jacquet (Frankreich) und Massiel Ramirez (Venezuela). Im Finale musste sie sich der Russin Viktoriya Kazunina trotz starken Kampfes geschlagen geben.