Erstellt am 22. Juli 2015, 09:04

von Martin Ivansich

Youngsters-Trio auf internationaler Bühne. Evy Nyikos, David Pichler und Michael Frank waren in der letzten Woche auf unterschiedlichen Plätzen unterwegs.

Für Eva Nyikos war in der ersten Runde Schluss.  |  NOEN, Privat
Nach ihren starken Leistungen bei den U18-Meisterschaften (Finale im Einzel, Sieg im Doppel) wurde Eva Nyikos für das Kategorie 1-Turnier in Linz mit einer Wildcard bedacht. Doch das Turnier dauerte für die Neusiedlerin nicht lange. Nyikos unterlag der Tschechin Anna Slovakova glatt mit 1:6 und 0:6 und kannte danach die Gründe: „Ich war körperlich und mental noch sehr müde und habe daher nie ins Spiel gefunden. Zudem war meine Gegnerin auch sehr stark.“ Nun geht es für zwei Wochen in den Urlaub. Danach sind weitere Auftritte bei ITF-Turnieren geplant.

Beim Austria F4 Future in Kramsach überstand David Pichler die erste Runde nach hartem Kampf gegen den kroatischen Qualifikanten Zvonimir Zgombic mit 4:6, 6:4 und 6:4. Im ersten Satz entschied ein Break bei 4:4 zugunsten des Kroaten. Pichler schlug zurück und führte im zweiten Satz schnell mit 4:0. Ebenso schnell ging diese Führung allerdings verloren, ehe zwei starke Games doch noch für den Satzsieg sorgten. Im dritten Durchgang stand der Burgenländer dann vor dem Aus, als Zgombic bei 2:4 Breakbälle auf den 5:2 hatte.

"War ein richtiger Fight"

Pichler holte sich dieses wichtige Spiel und gab in der Folge kein Game mehr ab. „Es war ein richtiger Fight. Es war nicht leicht gegen ihn“, erzählt David Pichler. In Runde zwei gegen den Serben Nikola Milojevic, die Nummer zwei des Turniers, war nicht viel zu holen. Zu druckvoll und fehlerlos präsentierte sich Milojevic beim 2:6 und 2:6.

Wie schon in Oberpullendorf erreichte Michael Frank beim Tennis Europe-Event auch in Fürstenfeld die zweite Runde. Dort war der Kanadier Ilya Tiraspolsky beim 6:1 und 6:4 zu stark.