Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:42

von Martin Ivansich

Ticket in der Tasche. Die Athleten des Petanquevereins Neusiedl am See (PVN) sicherten sich in Lassee das Finale des Supercups.

Schiedsrichter Hans Holzbauer, Maria Schimak, Traude Schönfelder, Erwin Michlits, Sven Thill, Gerald Schimak (stehend, v.l.) sowie Isabella Schimak, Christopher Salzmann und Elke Salzmann (hockend, v.l.).  |  NOEN, Foto: zVg/Schimak

Nach einer spannenden Saison gelang es den Spielern des Petanquevereins Neusiedl am See (PVN) am Wochenende das Supercup-Finale in Lassee zu gewinnen. Die Teams des Seestädter Vereins mussten sich gegen voll motivierte und ausgezeichnet spielende Teams des Wiener Vereins – HAPétanque – in zehn Spielen durchsetzen.

„Keine leichte Aufgabe“, weiß Gerald Schimak, Obmann des Vereins zu berichten, hatten doch die HAP‘s ihre besten Spieler im Einsatz und bereits vormittags das Cup-Finale gegen einen anderen Wiener Verein (WT) gewonnen. Gute Taktik und eine geglückte Spieleraufstellung durch den Neusiedler Coach Sven Thill, sowie souveränes Behaupten der Neusiedler Teams am Platze, sicherten am Ende den Sieg.

Alle drei Vereine (WT, HAP, PVN) die vergangenen Samstag angetreten waren, hatten die Chance auf das Ticket zum Europacup. Glücklicherweise und wohl auch verdient, ging es dann letztlich an die Neusiedler.