Erstellt am 14. Oktober 2015, 10:56

von Martin Ivansich

Knappe Niederlage für den UTTC Halbtur. Für den UTTC Halbturn gab es nach einer beherzten Leistung eine hauchdünne Niederlage gegen Altenstein/Südthüringen.

Andreas Kopriva, Werner Thury, Aurel Sebö, Jakob Knöbl (v.l.) zeigten eine starke Intercup-Vorstellung.  |  NOEN

Der UTTC Halbturn war am Wochenende in Bad Liebenstein zu Gast, wo man im Intercup auf Altenstein/Südthüringen traf.

Das Spiel dauerte am Ende mehr als drei Stunden und war bis zum Schluss hart umkämpft. Für die Halbturner waren Andreas Kopriva, Aurel Sebö, Jakob Knöbl und Werner Thury im Einsatz.

Die ersten drei Spiele verliefen nach Papierform. Andreas Kopriva gewann gegen den als Nummer drei aufgestellten Frank Lauterbach mit 3:0. Aurel Sebö und Werner Thury verloren ihre Spiele und zu Beginn des Doppels stand es 2:1 für die Deutschen.

Im Doppel schien Halbturn bereits auf der Verliererstraße: Andreas Kopriva und Werner Thury waren 0:2 in Sätzen und 8:10 im Rückstand. Doch mit Kampfgeist wurden zwei Matchbälle abgewehrt und das Spiel noch gedreht und Thury/Kopriva gewannen 3:2 und stellten auf 2:2. Im Spiel der beiden Topgesetzten setzte sich Jan Schmidt mit 3:0 gegen Andreas Kopriva durch.

Im Duell der beiden als Nummer zwei gesetzten Dominik Behringer gegen Werner Thury lief am Beginn alles für Deutschland. Mit einer 2:0 Satzführung für den Deutschen stand Halbturn wieder vor dem Aus. Aber Werner Thury drehte dieses Spiel und stellte mit einem 3:2 Sieg auf ein Gesamtergebnis von 3:3. Der Krimi gipfelte somit in ein Entscheidungsspiel, wo Aurel Sebö gegen Frank Lauterbach antrat. Lauterbach setzte sich mit 3:1 durch und fixierte damit den Sieg der Deutschen.