Erstellt am 01. Juni 2011, 00:00

Titel „Seriensieger“ steht Harrach gut. MOTORSPORT / Der Bruckneudorfer Beppo Harrach gewann auch die vierte Rallye der Saison in souveräner Manier.

In ungeahnten Höhen. Saisondominator Beppo Harrach flog in seinem Mitsubishi Evo IX zum vierten Saisonsieg.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Über 15 Sonderprüfungen ging die Judenburg-Pölstal-Rallye, am Ende hieß der Sieger – wie kann es anders sein – erneut Beppo Harrach. Der Bruckneudorfer ist der Dominator der Saison: Alle vier Rallyes dieser Saison konnte er gewinnen und führt damit auch souverän in der Gesamtwertung.

Start-Ziel-Sieg um  Sekunden verpasst

Nach der ersten Sonderprüfung noch knapp hinter Dauerkonkurrent Raimund Baumschlager liegend, stellte Harrach bereits in der zweiten Sonderprüfung die heurige Rangordnung wieder her und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr zurück. 45,7 Sekunden betrug am Ende der Vorsprung auf Baumschlager, der wie schon in den vergangenen Wettfahrten Zweiter wurde. Insgesamt gelangen dem Bruckneudorfer gemeinsam mit Co-Pilot Andi Schindlbacher im Mitsubishi Evo IX acht Sonderprüfungsbestzeiten. „Unser Glück war der Regen“, erklärte der Triumphator. „Da ist es immer leichter, die Vorteile, die ein S2000-Auto gegenüber unserem Mitsubishi hat, zu kompensieren. Aber natürlich bin ich überglücklich über das Ergebnis.“ In der Gesamtwertung führt Harrach mit 80 Punkten vor Raimund Baumschlager, der langsam resigniert: „Ich fahre am Limit.“