Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

TOP-THEMA. SURFEN / Der Golser Chris Pressler landete beim letzten Tourevent vor Sylt erstmals unter den besten 16 der Welt.

VON MICHAEL PINTER

Vor kurzem ging für Chris Pressler die Saison auf der PWA Slalom Tour zu Ende – mit einem schönen Erfolg.

Beim siebenten und finalen Tourstopp Ende September vor Sylt surfte der Wahlgolser in der aufgrund Windmangels einzigen durchgeführten Wettfahrt auf Platz 15 und damit erstmals unter die besten 16 der Welt. Dies brachte ihm auch den Titel „Sailor of the day“ ein. „15 Minuten auf der Hauptbühne vor mehreren hundert Zusehern – ein Traum“, war Pressler hellauf begeistert.

Damit verbesserte sich der Surfprofi im endgültigen Gesamtklassement der Tour auf Rang 31, womit er sich im Vergleich zur letzten Saison um sechs Plätze steigern konnte.

Platz zwei bei den  Staatsmeisterschaften

 

„Die Saison war lang und zehrte an den Kräften. Dazu kamen Rückenprobleme und eine damit verbundene längere Trainingspause. Aber trotz aller Hochs und Tiefs lief es im Verlauf der Saison immer besser“, bilanzierte Pressler durchaus zufrieden.

Anschließend an den finalen Tourstopp vor Sylt kämpfte Österreichs Vorzeigesurfer bei den Österreichischen Meisterschaften vor Weiden am See um Spitzenplätze. Nach einem Fehlstart konnte Pressler in den folgenden Läufen nicht alles riskieren, steigerte sich in Folge mit den Plätzen vier, zwei und eins. Für den Sieg reichte es aber nicht mehr, diesen sicherte sich der IFCA Master Weltmeister Markus Pöltenstein, Pressler wurde Zweiter. „Ich bin mit dem Saisonabschluss trotzdem super zufrieden. Mit etwas Glück hätte es zum Sieg reichen können“, so der Golser.