Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

TOP-THEMA. TENNIS / Der Neusiedler Bernhard Scheidl siegte beim großen Finale der Tennisoutlet-Trophy 2011 in Lutzmannsburg.

VON MICHAEL PINTER

An zahlreichen Turnieren der Tennisoutlet-Trophy 2011 hatte Bernhard Scheidl vom UTC Neusiedl heuer teilgenommen, die meisten davon auch gewonnen. Nun stand in Lutzmannsburg das große Finale der Serie - das Masters – am Programm, da durfte der Student natürlich nicht fehlen.

Im Bewerb der stärksten Herren als Nummer zwei gesetzt startete Scheidl ideal ins Turnier und holte sich in Gruppe B durch zwei souveräne Erfolge über den Oggauer Alex Reinprecht und den Deutschkreutzer Roman Wiedeschitz den Gruppensieg, was ihn ins Playoff um die ersten vier Plätze brachte. Dort wurde ihm im Halbfinale ein Altbekannter zugelost: Markus Pingitzer.

Erster Satzverlust  erst im Finale

 

Mit dem Nickelsdorfer in Diensten des Sport-Hotel Kurz hatte sich der Neusiedler schon in den Turnieren zuvor heiße Duelle geliefert - diesmal jedoch nicht: Scheidl siegte klar mit 6:3 und 6:1 und zog souverän ins Finale ein. Dort gab er gegen den Niederösterreicher Robert Prem zwar den ersten Satz ab, konnte sich in Folge aber steigern und glich zunächst durch einen Tie-Break-Erfolg im zweiten Satz aus, ehe er im Champions Tie-Break die Nase mit 10:5 vorne hatte. Somit kürte sich Bernhard Scheidl durch das 3:6, 7:6 und 10:5 zum neuen Gesamtsieger der Tennisoutlet-Trophy 2011.

Im Doppel schaffte es Scheidl gemeinsam mit Pingitzer ebenfalls ins Finale, dort verlor das Duo aber gegen den Stinatzer Philipp Kosits und den Wiener David Alten mit 6:7 und 2:6. Diese Niederlage ist ob des Einzeltriumphes aber wohl zu verkraften.