Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

TOP-THEMA. TENNIS / Die Neusiedlerin Helena Nyikos kämpfte sich bei den U16-Staatsmeisterschaften bis unter die besten Vier.

VON MICHAEL PINTER

Das Burgenland zählt zu den Hochburgen des österreichischen Nachwuchstennis, das weiß man nicht erst seit den ÖTV-Nachwuchsmeisterschaften der U16 in Oberpullendorf. Dennoch wurde dort vor kurzem die hohe Stellung erneut unter Beweis gestellt.

Mit Helena Nyikos, Karoline Kurz und David Pichler stellte das Burgenland drei der acht Halbfinalisten des Burschen- und Mädchen-Bewerbes. Die Neusiedlerin Nyikos, an Nummer fünf gesetzt, wanderte ohne größere Probleme ins Semifinale. Zunächst schlug sie die Steirerin Sara Heinrich mit 6:4 und 6:1, dann machte sie im Achtelfinale mit Carmen Schaurer, ebenfalls aus der Steiermark, beim 6:2 und 6:1 kurzen Prozess.

Turniersiegerin war  eine Nummer zu groß

 

Noch schneller war das Viertelfinalspiel vorbei: 6:1 und 6:0 gegen die Tirolerin Jana Schober.

Im Halbfinale wartete mit der Vorarlbergerin Julia Grabher die Nummer eins des Turniers. Nyikos, die für den TC Mönchhof spielt, kämpfte um jeden Ball, musste sich aber dennoch mit 3:6 und 2:6 klar geschlagen geben. Im Finale siegte die Athletin des TC Dornbirn dann ebenfalls deutlich gegen die Oberpullendorferin Karoline Kurz. Die beiden Finalistinnen schlossen sich schließlich im Doppel zusammen und holten den Titel. Für Helena Nyikos war hier gemeinsam mit Jana Schober bereits im Achtelfinale Schluss.

Den Titel bei den Burschen sicherte sich der Osliper David Pichler, der im ganzen Turnier nur zehn Games abgab.

Hofmanova als große  Favoritin für den Titel

 

Seit Sonntag finden die Staatsmeisterschaften in der Allgemeinen Klasse statt. Bei den Damen gilt die Hornsteinerin Niki Hofmanova als Topfavoritin.

Bei den Herren wird der Sieg wohl nur über Andreas Haider-Maurer oder Stefan Koubek führen.