Erstellt am 10. Dezember 2015, 11:12

von Martin Plattensteiner

Toth coacht in Tadten. Der ehemalige Neusiedl-Trainer Harald Toth tritt beim UFC Tadten die Nachfolge von Clemens Braun an. UFC-Obmann Werner Zwickl bescherte seiner Truppe zwei Wochen vor Weihnachten ein optimales Präsent.

Harald Toth übernimmt das Trainerzepter beim UFC Tadten.  |  NOEN

Harald Toth, der sich sowohl im BNZ als auch beim SC Neusiedl einen Namen gemacht hat, ist der neue starke Mann auf der Kommandobrücke. Toth nahm sich nach Beendigung seines Mannersdorf-Engagements im März 2014 eine fast zweijährige Auszeit, schlug immer wieder lukrative Angebote aus. „Das hatte vor allem private Gründe“, erklärt er.

In Tadten musste man vor einem Monat den überraschenden Rücktritt von Erfolgscoach Clemens Braun verkraften. Ihm fehlte die nötige Motivation, um beim aktuellen Tabellendritten weiterzumachen. Toth möchte die Truppe nun bis zum Sommer kennenlernen, die einzelnen Kicker individuell verbessern.

„Dann werden wir uns wieder zusammensetzen“, erläutert Toth. Er geht von einem eher „ruhigen Frühjahr“ aus. Klar - Abstiegssorgen hat Tadten keine. Liebäugelt man nicht doch mit einem Platz an der Sonne. Nur fünf Punkte hat man Rückstand auf Sensationsherbstmeister Breitenbrunn. „Diese Platzierung hatte der Verein absolut nicht im Visier“, so Toth weiter. „Wir werden sehen, was machbar ist.“ Neue Spieler wird es keine geben – maximal junge Kräfte aus dem eigenen Nachwuchs oder der Umgebung.

Vom Stamm her sollen alle Spieler gehalten werden. Vorgestellt wird Toth seiner neuen Truppe entweder bei einer eigens einberufenen Übungseinheit in den kommenden Wochen oder erst zum Trainingsauftakt Mitte Jänner. „Acht oder neun Wochen müssen reichen, damit wir gut gerüstet in die Rückrunde gehen“, meint der Neo-Coach.