Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

Ungarische Jungspunde dominierten Adventlauf. LAUFSPORT / Zwei junge Läufer aus unserem Nachbarland lagen beim 9. Podersdorfer Adventlauf obenauf.

Startschuss. Die beiden Ungarn (Nr. 119 und 120) setzten sich von Beginn weg an die Spitze des Feldes.SCHNEEWEISZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Trotz der kalten Temperaturen fanden sich am vergangenen Sonntag über 200 Laufbegeisterte beim Podersdorfer Gemeindeamt ein – Veranstalter Wofgang Gisch hatte zum 9. Adventlauf des RSC Podersdorf geladen. Am Programm stand zunächst ein Kinderlauf über einen Kilometer, im Anschluss folgten der Hauptlauf über 5,8 Kilometer sowie ein Nordic Walking-Bewerb über 4,3 Kilometer.

Schnellster Läufer im Hauptbewerb war Attila Czindrity. Der junge Ungar (Jahrgang 1990) absolvierte die Strecke in 19:01 Minuten und distanzierte damit die Konkurrenz – namentlich seinen zweitplatzierten Teamkollegen Bendeguz Kires (Jahrgang 1994) sowie den Dritten Leo Hederer aus Deutsch Wagram – um knapp eine Minute.

Mollner und Kleinl  unter den Top Ten

Der beste Bezirksläufer folgt mit Ingmar Mollner vom LTC Seewinkel auf Platz sechs. Martin Kleinl vom HSV Kaisersteinbruch, im letzten Jahr als Vierter noch knapp am Podest vorbei, überquerte heuer als Neunter die Ziellinie.

Beste Dame an diesem Tag war Elisabeth Pöltner, die sich mit einer Zeit von 21:57 Minuten auch unter den Top 15 der Gesamtwertung platzieren konnte. Mit einigem Respektabstand folgten auf den Plätzen drei und vier mit Nadina Yarwood und Renate Pflamitzer (beide HSV Laufsport Kaisersteinbruch) zwei Bezirksläuferinnen.