Erstellt am 25. Februar 2016, 05:04

Vayer fällt lange aus. Frauenkirchens Offensiv-Sturmtank riss sich im Training das Kreuzband.

Frauenkirchens Top-Angreifer Gabor Vayer fällt sieben Monate aus.  |  NOEN, zVg

Schock für das Team von Trainer Christian Schiegl – Frauenkirchens offensive Rückversicherung, der 38-jährige Gabor Vayer, riss sich im Training das Kreuzband. „Bei der Ballannahme kippt er um und musste sofort aufhören“, erklärt der Coach. „Zwei Tage später erhielten wir die Diagnose. Er wird am Freitag operiert und fällt sieben Monate aus.“

Vayer erzielte im Herbst bei 12 Einsätzen satte neun Volltreffer. Schiegl sieht sich nun gefordert, will das System auf ein 4-4-2 umstellen. „Glücklicherweise haben wir Wolfgang Roiss geholt. Zudem ist Martin Bruck schon wieder voll dabei und hat seinen Rückstand aufgeholt.“ Das neue Sturmduo präsentierte sich im Testspiel gegen Weiden schon in guter Laune. Sowohl Roiss als auch Bruck erzielten beim 3:1-Sieg je einen Treffer.

Apetlon im Cup nur großer Außenseiter

Niemand Geringeren als BVZ-Burgenlandliga-Herbstmeister Eberau erwartet die Göltl-Truppe am Samstag, 14 Uhr. „Wir können nur überraschen“, so Obmann Josef Koppi. Julian Thaler und Stefan Wegleitner fallen fix aus.