Erstellt am 17. August 2011, 00:00

Vier Punkte bedeuten eine gute Grundbasis. REGIONALLIGA OST / Parndorf ist sehr gut in die Meisterschaft gestartet: Sieg gegen Columbia, Punkt beim Sportklub.

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

Das Parndorfer Schiff hat abgelegt und sofort einen guten Kurs eingeschlagen. Steuermann und Trainer Simon Knöbl darf zufrieden sein. Nach dem gelungenen Cup-Match gegen Austria Salzburg (3:0) folgte ein 1:0-Saisonstart gegen Columbia Floridsdorf und ein 2:2 beim Wiener Sportklub. „Im Nachhinein tut mir der Punkteverlust in Dornbach trotzdem weh“, fand Knöbl dennoch ein Haar in der Suppe. Verwunderlich ist der Grant aber nicht: Zweimal führte seine Mannschaft schon beim Wiener Sportklub und zweimal musste der Ausgleich hingenommen werden. „Am Ende müssen wir sogar von Glück sprechen, dass wir nicht verloren haben.“ Denn die Hausherren bekamen nach dem Ausgleich zum 2:2 Oberwasser und hatten einige gute Chancen, um das Spiel für sich zu entscheiden.

Parndorf gegen Columbia  90 Minuten lang überlegen

Dass seine Mannschaft nach diesem Tor ins Hintertreffen geraten ist, war der einzige Kritikpunkt, den Knöbl in den beiden Partien zu notieren hatte. Gleichzeitig konnte er diesen auch relativieren: „Aber man muss auch sagen, dass die drei Spiele in einer Woche hart an die Substanz gegangen sind.“

Gegen Columbia war Parndorf 90 Minuten lang überlegen, es grenzte fast an ein Wunder, dass es nur einen Treffer für den SC/ESV zu sehen gab. Mehr als positiv war für Knöbl die Tatsache, dass es nach Salzburg die zweite Partie war, in der Parndorf so gut wie keine gegnerische Chance zugelassen hatte.

Nächstes Spiel: Freitag,  19 Uhr gegen Schwechat

Die nächste Partie wird keine einfache: Die SV Schwechat kommt ins Heideboden-Stadion und reist mit breiter Brust und zwei Auftaktsiegen im Gepäck an. Knöbl hat den Gegner beobachtet und weiß: „Schwechat konzentriert sich auf das, was es sehr gut kann, und das sind Standardsituationen und Verteidigen. Gegen den FAC haben sie das eiskalt praktiziert.“ Bitter: Roman Kummerer fällt wieder aus. Nach seinem Comeback gegen Columbia wurde seine Muskelverletzung wieder akut. Fraglich ist zudem Milan Jankovic.

SC/ESV PARNDORF