Erstellt am 11. Januar 2012, 00:00

Wallern holt sich Stürmer. BVZ BURGENLANDLIGA / Nikola Lakic (28) von Columbia Floridsdorf soll das Vakuum in der Wallerner Sturmabteilung schließen.

Neu in Wallern. Der Serbe Nikola Lakic (28) wechselt von Columbia Floridsdorf zum USC.SCHNEE  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

Der USC Wallern hat am Transfermarkt zugeschlagen und sich einen Ostliga-erfahrenen Stürmer geholt. Der Serbe Nikola Lakic von Columbia Floridsdorf soll den abstiegsgefährdeten Klub in höhere Tabellengefilde schießen. „Bei Columbia hat er auch oft in der Defensive spielen müssen. Aber ich denke, dass er uns helfen kann“, meinte Obmann Stefan Michlits. Der 28-Jährige hat im Herbst ein mageres Tor für seine Farben geschossen. Dass er den USC trotzdem aufwerten kann, denkt zum Beispiel auch Neusiedl-Coach Harald Toth. Er hat Lakic in der Hinrunde einige Male gesehen, „und er war sicher einer der besten bei der Columbia“, lautet seine Einschätzung.

Wohnhaft ist der Linksfuß jedenfalls in Wien, von wo aus er ins Burgenland pendeln wird. Die Hürde, die es bei ihm zu meistern gibt, ist die Sprache. Lakic spricht nur gebrochenes Deutsch, die Kommunikation am Felde wird also eine Herausforderung. „Dafür kann er Englisch“, so Michlits. Und außerdem könne sich Trainer Vladimir Vlaskalic mit dem Neuzugang verständigen.

Ob der USC Wallern noch weitere Neo-Kräfte sucht? „Wir brauchen noch einen Außenbahnspieler. Mal sehen, ob sich noch etwas ergibt“, berichtete Michlits.