Erstellt am 08. Februar 2012, 00:00

„Waren nicht reif genug“. FUTSAL / Neusiedl-Coach Toni Kiss zieht Bilanz über die abgelaufene Bundesligasaison und wagt Ausblicke in die Zukunft.

VON MICHAEL PINTER

Ein Punkt aus 18 Spielen. Selbst Coach Toni Kiss bezeichnet die Ausbeute seines SC Neusiedl im ersten Jahr in der Bundesliga als „katastrophal“, sieht diesen Winter aber als „eine Saison, in der wir viel gelernt und auch oft gute Leistungen geboten haben. Am Ende fehlte eben immer irgendwie das nötige Glück und die Cleverness. Wir waren noch nicht ganz reif für die Bundesliga.“ Nun müssen die Neusiedler eben wieder in der 2. Bundesliga Ost ran, wo es verhältnismäßig einfacher wird. „Wir wollen wieder Erfolgserlebnisse sammeln und vorne mitspielen. Mit dem Aufstieg wird es schwierig, da der Meister nicht direkt aufsteigt, sondern Relegation spielen muss. Wichtig ist aber, dass sich die Mannschaft immer mehr einspielt“, nennt Kiss die Ziele für die nächste Saison.

Neue Leistungsträger  für die kommende Saison

Die Vorbereitung darauf startet erst wieder im Spätsommer beziehungsweise Herbst. Welche Mannschaft Kiss dabei zur Verfügung stehen wird, weiß er selbst noch nicht genau. „Wir werden sehen, wer dazukommt und wer aufhört. Im Großen und Ganzen sollte die Mannschaft aber zusammenbleiben.“ Jedenfalls fällt Ivo Buncuga weg, der nach Deutschland übersiedelt. Dafür sollen nächste Saison der Ruster Csaba Peczar sowie der Nickelsdorfer Daniel Benkovsky zum Team stoßen. „Dazu kommt natürlich die junge Garde, die sich heuer größtenteils sehr gut geschlagen hat“, merkt Kiss an.

Indes ist der SC Neusiedl stets auf der Suche nach talentierten neuen Spielern. Wer Interesse hat, kann sich bei Toni Kiss unter 0650/4424976 oder per Mail an kiss71@aon.at melden.

TOP-THEMA