Erstellt am 18. Dezember 2013, 23:59

von Martin Ivansich

Weiden setzt auf Achs. 1. Klasse Nord / Schlusslicht UFC Weiden präsentierte mit Thomas Achs einen neuen Coach.

Schwere Aufgabe. Weidens neuer Coach Thomas Achs hat viel Arbeit vor sich. Er will den Tabellenletzten vor dem Abstieg bewahren. Nach der Hinrunde halten die Weidener bei lediglich vier Zählern.Schneeweiß  |  NOEN, Schneeweiß

Von Martin Ivansich

Nur vier Punkte aus der Hinrunde reichten nicht für Toni Robitza, um als Weiden-Trainer zu überwintern. Der Verein trennte sich von ihm und hat nun auch schon einen Nachfolger gefunden. Thomas Achs, der in der vergangenen Saison noch den FC Winden trainierte, soll das Schlimmste noch abwenden und die Weidener vor dem Abstieg bewahren.

Horvath fix, weitere Transfers geplant

Neo-Sektionsleiter Markus Millner ist sich aber bewusst: „Es wird fast unmöglich, aber wir werden alles versuchen, um den Abstieg zu vermeiden.“ Deshalb soll sich auch auf dem Spielersektor noch einiges tun.

Bislang ist zwar nur Andreas Horvath (Gattendorf) so gut wie fix beim UFC, es sollen aber weitere Neuzugänge kommen. „Wir hatten sowohl in der Defensive, aber vor allem offensiv Probleme. Daher besteht viel Handlungsbedarf. Es wird noch der eine oder andere Spieler zu uns stoßen.“

Neo-Coach gibt  sich zuversichtlich

Für den neuen Weidener Chefcoach ist jedenfalls klar: „Ich bin davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen können.“ Er hat auch ein Erfolgsrezept parat: „Wir werden im Training einiges umstellen. Das Funktionärsteam ist auch neu und wie bereits erwähnt, werden uns auch neue Spieler wieder Impulse geben können.“