Erstellt am 21. Mai 2014, 09:49

von Michael Schneeberger

Weiten reichen nicht. EM-Limit noch offen / Trotz der Siege im Speerwurf und Kugelstoßen war für Georg Tischler die Wettkampfluft das Wichtigste in Tschechien.

Georg Tischler holte sich bei den Czech Open in Olmütz den Sieg im Speerwurf und im Kugelstoßen. Foto: Privat  |  NOEN, Privat
Der Golser Georg Tischler war nach seinem erfolgreichen Aufbautraining im Olympiazentrum von Spala in Polen am vergangenen Wochenende erstmals unter Wettkampfbedingungen in Olmütz (Tschechien) am Start.

Wettkampfbedingungen waren das Wichtigste 

Bei kühlen Wetterbedingungen konnte er den Speerwettkampf mit 21,18 Metern und den Kugelstoß-Bewerb mit 8,33 Metern für sich entscheiden.

„Wichtig für mich war, dass ich wieder Wettkampfluft schnuppern konnte. Obwohl die Weiten noch nicht für die Europameisterschaft in Swansea (Wales) reichen, war es sehr wichtig dabei zu sein und ich konnte sehen, dass die anderen Athleten den Umstieg auf den Speer noch lange nicht geschafft haben“, resümiert der Golser Behindertensportler Georg Tischler nach den Czech Open in Olmütz.

Die nächste Möglichkeit das Limit für die Europameisterschaft in Wales zu knacken, hat der Ausnahmesportler Mitte Juni in Brünn (Tschechien). Der 30. Juni ist der Stichtag, an dem das Limit erreicht sein muss.