Erstellt am 19. November 2015, 05:03

von Martin Plattensteiner

Wenn der Spaß abhanden kommt. Clemens Braun legte sein Traineramt beim UFC Tadten überraschenderweise zurück. Ehrlicher könnten die Worte nicht klingen, die Clemens Braun seinem Tadten-Boss Werner Zwickl übermittelte.

Clemens Braun  |  NOEN, BVZ

Ihm fehlten zuletzt zusehends wichtige Faktoren wie Spaß, Leidenschaft und Motivation, um seinen Job perfekt ausüben zu können.

Dabei hätte sich Braun es leicht machen und zurücklehnen können. Der UFC hat mit dem Abstieg nichts mehr zu tun, schielt mit 24 Punkten (40 Punkte sind das erklärte Saisonziel) sogar an die Tabellenspitze. Aus dem Ex-Abstiegskandidaten ist unter Braun ein seriöses Spitzenteam geworden.

„Diese Entscheidung hat uns sehr überraschend getroffen“, erklärt Obmann Werner Zwickl. „Gut, aber dass wir es schon jetzt erfahren. Wir haben nun Zeit, um uns nach einem neunen Coach umzusehen.“ Braun soll schon vor einigen Wochen lapidar angekündigt haben, den Spaß an seiner Aufgabe zu verlieren.

Neuer Trainer soll bis Weihnachten da sein

Zwei Anfragen, zwei Absagen - das gab es punkto Neo-Trainerbestellung in den letzten Tagen schon.

„Zu Weihnachten haben wir sicher schon einen neuen Mann“, so Zwickl weiter. Der Vereinsboss kann sich vorstellen - nach drei „Einheimischen“ in den letzten vier Jahren, nun einen auswärtigen Betreuer - der neutral an die Truppe herangehen kann - unter Vertrag zu nehmen.