Erstellt am 10. August 2016, 11:46

Burgenländer in Südafrika am Start. Neben Leo Hillinger und Rene Haselbacher wagt sich im November auch Bernd Zupak an die Herausforderung.

Bernd Zupak, Inhaber der Seeoptik in Neusiedl am See, trainiert seit Wochen für die „Wine2Whales“-Challenge in Südafrika und absolviert ein tägliches Mammut-Programm mit über 2000 Höhenmetern.  |  zVg

Südafrika ist ein sehr schönes Land – aber es kann auch ein brutales Land sein. Wenn man darüber nachdenkt es zu erkunden, ist bei vielen wahrscheinlich nicht der erste Gedanke per Rennrad durch die Wildnis. Doch bei den Teilnehmern der am 10. November stattfindenden Mountainbike Challenge „Wines2Whales“ ist dies etwas anders. Sie werden diese Herausforderung annehmen und dies sogar in Teams.

Tägliches Training steht für Bernd Zupak auch in der Kraftkammer auf dem Programm.  |  zVg

Durch die in den letzten Jahren enorme Beliebtheit und steigende Teilnehmerzahlen gibt es eine Gliederung in drei Levels, verteilt über mehrere Tage. Vom Cape Town International Airport zu den Lourensford Wine Estates, in welchen nicht nur der Wein fließt, sondern auch Konzerte gehalten werden. Doch dafür haben die Teilnehmer keine Zeit und es geht weiter zu Oak Valley, danach in den Grabouw to Onrus Caravan Park, bevor es über die DeVilliers Street wieder zurück zum Flughafen geht.

Zwei österreichische Teams mit burgenländischer Beteiligung wollen sich dieser Herausforderung stellen und bereiten sich auf das Mountainbike-Rennen vor. Leo Hillinger aus Jois startet gemeinsam mit dem Unterwarter Rene Haselbacher, als bereits erprobte Teilnehmer und der gebürtige Grazer Bernd Zupak im Team mit Philipp Ludescher aus Feldkirch. Mit professioneller Unterstützung des Fitnessstudios Resch, will der Neuling Bernd Zupak, der in Neusiedl arbeitet, nun das südafrikanische Wildland meistern.