Erstellt am 07. Oktober 2015, 05:57

von Martin Ivansich

Zajac/Frank: „Blech“ statt Podest. Für Thomas Zajac und Tanja Frank gab es nach mäßigem Auftakt eine tolle Aufholjagd, die auf Rang vier endete.

Tanja Frank und Thomas Zajac zeigten in Barcelona, dass man ganz vorne mitsegeln kann. Foto: Carrau  |  NOEN, Carrau
Die ersten Wettfahrten verliefen für das Nacra17-Duo Frank/Zajac nicht nach Wunsch. Mit Fortfauer der EM kam das Gespann aber immer besser in Schuss. Die letzte Wettfahrt vor dem Medal Race konnte man sogar für sich entscheiden und auch am Finaltag gelang ein solider Auftritt.

Medaille nur ganz knapp verpasst

Im Medal-Race kämpften die besten 10 Boote um die Medaillen, die Österreicher gingen mit acht Punkten Rückstand auf die Bronzene in die wiederum von schwierigen Verhältnissen geprägte Wettfahrt.

Nach einem aggressiven Start kämpfte man mit dem dänischen Team Cenholt/Lübeck zwischenzeitlich um die Führung, erst auf der letzten Vorwind musste das österreichische Duo den Kampf um die Medaille aufgeben. Von da an galt es, den guten vierten Platz abzusichern.

Am Ende fehlten auf die Bronzemedaillengewinner – Vittorio Bissaro und Silvia Sicouri aus Italien – zwei Punkte. Die Weltranglistenfünften Ben Saxton und Nicola Groves holten sich in Barcelona den Titel.