Erstellt am 08. Oktober 2013, 02:18

Zehn Spiele unbesiegt. BVZ Burgenlandliga / Das hätte sich keiner gedacht: Parndorfs Amateure sind nicht zu bremsen und weiterhin an der Spitze.

Stark. Tobias Schmickl (l.) und seine Parndorfer Amateure zeigten vor den routinierten St. Margarethnern keinerlei Respekt und siegten mit 2:0. Foto: csw  |  NOEN, csw
Von Christopher Schneeweiß

PARNDORF AMATEURE - ST. MARGARETHEN 2:0. Coach Richard Slezak hatte vor dem Spiel dann doch seine Bedenken. Der FC St. Margarethen, eine routinierte und eingespielte Truppe zu Gast, ob da seine Mannschaft bestehen kann? Sie konnte!

„Ich bin begeistert, wie die Burschen in solchen Spielen auftreten. Da muss ich ein großes Lob aussprechen“, war bei Slezak alle Aufregung umsonst. Die Amateure beherrschten das Geschehen und werden von Spiel zu Spiel stärker. „Uns fehlt aber noch der letzte Pass, der kommt zu selten an. Aber spielerisch haben wir schon große Fortschritte gemacht“, so Slezak.

Ex-Rekonvaleszente kommen immer besser in Form

Zudem kommen jene Spieler, die zu Saisonbeginn noch verletzt und angeschlagen waren, immer besser in Schuss. Etwa Tobias Schmickl und Christoph Schneider. „Unser großes Plus ist auch der Torwart. Kuru macht einen super Job“, weiß Slezak, dass er seinem „Oktopus“ im SC/ESV-Gehäuse viel zu verdanken hat.

Auch gegen St. Margarethen hielt er alles, was gefährlich aufs Tor flog und strahlte unglaubliche Sicherheit aus. „Es läuft derzeit sehr gut bei uns. Jeder Spieler gibt 100 bis 120 Prozent und deswegen gewinnen wir auch“, so Slezak, der aber nun das aus seiner Sicht schwierigste Match auf der Agenda stehen hat. Als nächstes muss Parndorf nämlich zum Aufsteiger Forchtenstein (Samstag, 18 Uhr).

„Heißer Tanz“ gegen Forchtenstein

„Das wird ein heißer Tanz. Die werden alles daran setzen, um uns die erste Niederlage zuzufügen“, warnt Slezak vor der bevorstehenden Aufgabe. Vom Personal her steht jeder zur Verfügung. Einzig Maximilian Gutschik ist nach seiner leichten Blessur im Spiel gegen St. Margarethen fraglich, „aber ich denke, dass er rechtzeitig fit wird“, so Slezak.

Wie die beiden Treffer gegen St. Margarethen waren? Beim 1:0 überraschte Alen Dedic den sonst sehr starken FC-Goalie Marcus Bleich. Das 2:0 schoss David Dan nach Bosnjak-Zuspiel im Konter.