Erstellt am 03. August 2011, 00:00

Zweite Saison ist stets die schwerste. FRAUENFUSSBALL / Der SC/ESV Parndorf startet am kommenden Sonntag in seine zweite Saison.

Turniersieg. Das Girls-Soccer-Team Mönchhof (l.) holte sich beim Wo-Men´s Cup in Hornstein den Titel vor den Veranstaltern vom ASV Hornstein. IVANSICH  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Längst vergessen ist die Schmach aus den Relegationsspielen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Beim SC/ESV Parndorf konzentriert sich alles bereits auf die neue Saison, die am Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei den SK Sturm Graz Damen eröffnet wird.

Stärkere Liga dank  Zusammenlegung

 

Das System der 2. Bundesliga wurde etwas geändert: 2. Liga Ost und 2. Liga Süd wurden zu einer regionaleren Spielklasse vereint. Die Liga ist jetzt sicherlich besser und interessanter. Jausengegner gibt es keine mehr, weiß Parndorf-Coach Patrick Kasuba, der mit der Vorbereitung seiner Mädchen durchwegs zufrieden ist. Zuletzt besiegte man ein slowakisches Team mit 5:3, davor verlor man nur knapp mit 1:2 gegen den Bundesligisten Landhaus, auf dessen 1b-Mannschaft man im regulären Spielbetrieb der 2. Bundesliga treffen wird.

Die Zielsetzung für die neue Saison? Die Wiederholung des Meistertitels wird ganz schwer. Wir müssen unsere Leistungen aus dem Vorjahr erstmal bestätigen und uns sogar noch steigern. Ein Platz unter den Top-Drei ist das Ziel, so Kasuba. Dazu beitragen sollen unter anderem die Neuerwerbungen Barbara Pschill aus Hof und Katja Schneider aus Haslau. Am Sonntag wird man sehen, wo die junge Truppe heuer steht.