Erstellt am 14. September 2016, 11:39

von Dieter Dank

Bei der HRVATI läuft es exzellent. Das Team um Spielertrainer Matej Markovic blickt mit Rang vier auf einen sehr passablen Saisonauftakt zurück.

Premiere. Daniel Bintinger spielte beim 3:2-Heimsieg gegen Stoob eine solide Partie.  |  Dieter Dank

In der Vorsaison schrammte Großwarasdorf/Nebersdorf nur ganz knapp, ein Tor gab den Ausschlag, am Abstieg vorbei. In der aktuellen Meisterschaft, als neugegründete Spielgemeinschaft HRVATI, startete die Elf von Neo-Spielertrainer Matej Markovic blendend in die Punktejagd. In sechs Spielen konnten Philipp Horvath und seine Mitspieler stolze neun Zähler einfahren.

Zuletzt konnte man Stoob mit 3:2 auf der eigenen Anlage niederringen. Markovic führt die derzeitige tolle Form seiner Mannschaft auf die lobenswerte Trainingseinstellung seiner Akteure zurück. „Beim vorwöchigen Abschlusstraining waren 19 Spieler anwesend. Auch werden die Schwerpunkte in den Trainings hervorragend im Match umgesetzt.“

„Jeder Spieler kämpft für den anderen“

Sehr angetan ist der Spielercoach auch vom Zusammenhalt innerhalb seiner Truppe. „Jeder beweist Charakter und kämpft für seinen Mitspieler und keiner ist sich zu schade, um die Fehler des anderen auszubessern.“ Personell feierte Daniel Bintinger als letzter Mann einen idealen Einstand.

Den kommenden Gegner Rattersdorf bezeichnet Markovic als launische Diva: „Wir wollen uns vor der danach folgenden spielfreien Runde nochmals zerreißen und uns die nächsten drei Punkte sichern.“