Erstellt am 14. Januar 2015, 08:25

von David Hellmann

Das Defensivfeuer wurde "geLöscht". Neckenmarkt verpflichtet mit Mario Lösch einen echten Hochkaräter, der vor allem die Defensivabteilung verstärken soll.

Mario Lösch (hier im Dress des SV Mattersburg) muss aufgrund privater Veränderungen sportlich zurückschrauben. Er wechselt von Landesligist Horitschon nach Neckenmarkt.  |  NOEN, Franz Baldauf

Der UFC Neckenmarkt landete mit der Verpflichtung von Mario Lösch von BVZ Burgenlandligist Horitschon einen echten Transfer-Coup. Der 25-jährige Ritzinger kann neben Engagements in den Nachwuchsabteilungen des SC Heerenveen und Derby County auch auf 365 Bundesligaminuten im Dress des SV Mattersburg vorweisen. Zudem war der Mittelfeldspieler für den SC Ritzing in der Regionalliga tätig.

Private Veränderungen als Grund für Wechsel

„Grund für den Wechsel sind mein neugeborener Sohn Ben und die bevorstehende berufliche Veränderung“, erklärt Lösch, der ab April bei der Wiener Berufsfeuerwehr beginnen wird. „Da wäre für ein Landesliga-Training keine Zeit mehr.“ Von dieser Tatsache profitiert nun der 1. Klasse-Verein. Dort soll Lösch nach Angaben seines neuen Trainers Jürgen Fruhmann in erster Linie die schwächelnde Defensive stabilisieren.

„Wir sind froh einen Spieler mit dieser Klasse bekommen zu haben“, freut sich Fruhmann, der sich selbst ein wenig überrascht über den Deal zeigte. „Das Gesamtpaket hat gepasst“, begründet der angehende Feuerwehrmann sein „Ja“ für Neckenmarkt. Künftig soll Lösch seinem Namen also mehr als gerecht werden und neben Bränden in Wien auch jene in Neckenmarkts Defensive löschen.