Erstellt am 10. August 2016, 10:17

von Dieter Dank

Der Auswärtsfluch soll beendet werden. Der SC Nikitsch ist seit über einem Jahr auswärts ohne vollen Erfolg. Das soll zügigst der Vergangenheit angehören.

Jubelpose. Knipser Gabor Savanyo und Kapitän Michael Balogh wollen nun auch endlich in der Fremde einen Sieg feiern.  |  Dieter Dank

Neo-Trainer Daniel Kiricsi durfte sich beim Saisonstart über einen glorreichen 6:0-Kantersieg zuhause gegen Neckenmarkt freuen. Aber: Lang, lang ist es her, seit Nikitsch ein Auswärtsspiel für sich entscheiden konnte. Es war der 2. Mai 2015: Damals konnte die Nikitscher Elf unter ihrem ehemaligen Betreuer Erwin Bokor in Oberpetersdorf mit 3:1 gewinnen.

„Endlich mal einen Auswärtssieg feiern“

Funktionär und Pressesprecher Michael Balogh sehnt ein Erfolgserlebnis auf des Gegners Platzes herbei: „Es ist schleunigst an der Zeit, auch auswärts alle drei Zähler einzufahren.“ Ein positiver Aspekt dafür ist die Rückkehr von Namensvetter Michi Balogh aus Loipersbach (2. Liga Mitte). Der Eigenbauspieler und Kapitän war schon in Oberpetersdorf mit von der Partie.

Auch Torjäger Gabor Savanyo - er traf beim 6:0-Auftakterfolg gegen Neckenmarkt gleich dreifach - schien ebenfalls in Oberpetersdorf als Doppeltorschütze auf. Am Freitagabend soll nun das Auswärtstrauma in Stoob - die von Mike Varga gecoachte Truppe verlor ihr erstes Match in Tschurndorf knapp mit 3:4 - beendet werden. Die Vorzeichen für drei Punkte in der Fremde stehen also gut. Dennoch Vorsicht ist geboten - denn Stoob möchte sich nach der erlittenen Pleite zum Beginn rehabilitieren.