Erstellt am 21. Oktober 2015, 09:08

von Dieter Dank

Weppersdorf angelte sich Attila Kovacs. Nach der Verabschiedung von Betreuer Jürgen Ecker wurde Attila Kovacs, zuletzt in Unterpullendorf tätig, präsentiert.

Überraschend. Attila Kovacs wird in der kommenden Saison nicht mehr Unterpullendorf coachen.  |  NOEN, Dank

In Runde zwölf vollzogen die Weppersdorfer, mit sieben Punkten aus elf Spielen nur Vorletzter in der Tabelle, einen Trainerwechsel.

Nach zwei doch erfolgreichen Jahren – in der Vorsaison wurde man Herbstmeister – trennte man sich von Jürgen Ecker. „Da der sportliche Erfolg zuletzt ausblieb, handelten wir, damit ein Ruck durch die Mannschaft geht. Jürgen war in menschlicher und auch in sportlicher Hinsicht völlig in Ordnung. Man kann über ihn kein negatives Wort verlieren.

Wir danken Jürgen für seine Arbeit in den vergangenen zwei Jahren, wollen aber nun einen Trainereffekt erwirken und in den letzten drei Runden in das Mittelfeld der Tabelle aufrücken“, teilt Weppersdorfs Obmann Fritz Hoffmann mit. Der scheidende Betreuer zu dieser Causa: „Aus Vereinssicht war diese Entscheidung durchaus nachvollziehbar und auch legitim. Nach dem hervorragenden Jahr 2014 – ich habe das Team in akuter Abstiegsgefahr übernommen – sind wir nach jeder Übergangsfrist noch etwas schwächer geworden.“

Der Einbruch erfolgte schon im Frühjahr

Ecker erkannte das Risiko einer schwachen Saison schon früh. „Das erste Alarmzeichen gab es schon im Frühjahr der Vorsaison, als wir nach hinten abstürzten. Ich hätte zwar noch gerne an den Kaderkorrekturen im Winter mitgeholfen, aber dazu kommt es leider nicht mehr. Alles in allem war es aber eine schöne Zeit in Weppersdorf“, so Ecker.

Als Nachfolger bestätigte der Klub anfangs der Woche Ex-Unterpullendorf-Coach Attila Kovacs. Dieser legte (die BVZ berichtete in der Vorwoche) zur Überraschung aller sein Amt zurück. „Jetzt beginnt einmal die Kennenlernphase. Ich möchte in den letzten drei Runden versuchen, den Zusammenhalt und das Selbstvertrauen innerhalb des Teams zu stärken. Auch werde ich den Spielern meine Philosophie und mein System näherbringen, um in den drei verbleibenden Herbstrunden eine solide Ausgangsbasis für die Rückrunde zu schaffen“, gewährt Kovacs schon Einblicke in seine Pläne.