Erstellt am 07. September 2016, 11:17

von Dieter Dank

Weppersdorf-Coach: „Entschuldigung für Darbietung“. Trotz des 2:1-Erfolges in Steinberg entschuldigte sich Betreuer Attila Kovacs bei den Fans für die gebotene Leistung.

Im Einsatz. Aufgrund von einigen Ausfällen streifte sich Coach Attila Kovacs die Dress über  |  HT

Eine nach einem Sieg untypische Aussage tätigte Weppersdorf-Coach Attila Kovacs: „Ich möchte mich bei den Zuschauern für die gebotene Leistung entschuldigen. Das Niveau entsprach heute keiner ersten Klasse, sondern eher einer fünften. Vielleicht war auch die drückende Hitze mitverantwortlich.“ Ein weiterer Faktor für den durchwachsenen Auftritt könnte auch die momentan dünne Kaderdecke sein.

Brisantes Derby steht nun am Programm

So fehlten neben den Verletzten Markus Kuzmits und Sebastian Böhm auch die beiden Offensivkräfte Rene Seckel und Ivan Mihailovic krankheitsbedingt. Durch die Personalnot stand Kovacs selbst auf der Plankette und wechselte sich in der Schlussphase für 20 Minuten ein. Mit einem Spiel weniger am Konto - in Runde eins war man spielfrei - sind Kapitän Hans Jürgen Blahna und seine Mitspieler aktuell der schärfste Verfolger von Tabellenführer Oberpetersdorf/Schwarzenbach.

Am Wochenende ist nun der Ortsnachbar aus Tschurndorf/Kalkgruben zu Gast. Auf der Papierform eigentlich eine klare Angelegenheit für die Gastgeber, trifft doch der Zweite auf den Vorletzten. Doch in einem Derby gelten eigene Gesetze. Personell wird Kovacs auf die Dienste von Seckel und Mihailovic wieder zurückgreifen können.