Erstellt am 06. Juli 2016, 09:56

von Dieter Dank

Der Absteiger nimmt neue Konturen an. Unterfrauenhaid engagierte Goalie Fabian Hoffmann, Abwehrmann Michael Stifter und Daniel Posch als Standby-Kicker.

Jubelpose. In früheren Horitschoner Zeiten zelebrierten Daniel Posch (l.) und Mario Lösch (r.) noch gemeinsam ihren Torjubel. Nun transferierte Posch von Horitschon nach Unterfrauenhaid. Lösch hingegen verließ Unterfrauenhaid und befindet sich auf Klubsuche.  |  zVg

Nach der Spielbetriebseinstellung des SC Wiesen durfte beim SC Unterfrauenhaid auf einem Verbleib in der 1. Klasse Mitte gehofft werden. Doch der BFV (Burgenländischer Fußballverband) entschied sich in der vergangenen Woche dagegen. SCU-Obmann Andreas Rozsenich meinte dazu sarkastisch: „Der BFV hat stur nach seinen Statuten gehandelt – da sie aber die besten Leute in ihren Reihen haben, wurde bestimmt genau überlegt – und im Sinne der Vereine die optimalste Entscheidung getroffen.“

Trotz der Hiobsbotschaft aus Eisenstadt arbeiteten die Vereinsverantwortlichen fleißig am Kaderkonstrukt für die bevorstehende neue Spielzeit. So wurde als neuer Einserkeeper Fabian Hoffmann von BVZ-Burgenlandligist Deutschkreutz geholt. Abwehrmann Michael Stifter wanderte von seinem Heimatverein Dörfl ab.

Ex-Horitschon Stammkraft Daniel Posch wird aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen als Aushilfsspieler fungieren. Rückkehrer Mark Weninger und die Neuzugänge Ömer Kilic (Rennweger SV/Wiener 1. Klasse A) sowie Angreifer Zoltan Hercegfalvi aus Klingenbach werden das Mannschaftsgerüst für die kommende Spielzeit komplettieren. Auf der Abgangsseite stehen mit Julian Halder, Mario Lösch, Alexander Trimmel und Torhüter Balazs Giczi bislang vier Akteure.

Flügelmann Andreas Gutleben wird kürzertreten und künftig wohl nur mehr in der zweiten Garnitur auflaufen. „Wir haben sehr viel im Team verändert und daher schauen wir mal, wie es sich entwickeln wird“, informierte Rozsenich über die Erwartungshaltung in der anstehenden Saison.