Erstellt am 01. Juli 2015, 08:51

von Dieter Dank

Großer Umbruch in Dörfl am Laufen. Nach einer durchwachsenen Saison, in der am Ende nur Rang acht stand, übernimmt Reinhard Schock die Traineragenden.

Studium. Offensivallrounder Michael Seifner (r.) begibt sich zum Studieren nach Irland und wird daher Neo-Coach Reinhard Schock in der neuen Spielzeit erst ab Oktober zur Verfügung stehen.  |  NOEN, dd

Nach eineinhalb Jahren trennten sich nun die Wege zwischen Christian Meixner und dem SC Dörfl. „Die Zusammenarbeit mit Christian wurde freundschaftlich und im beidseitigen Einvernehmen beendet“, informiert Obmann Kurt Putz. Der scheidende, in Dörfl ansässige, Meixner wird dem SC aber weiterhin als U10-Betreuer zur Seite stehen. Als Nachfolger für die Kampfmannschaft wurde indes Reinhard Schock präsentiert. Zuletzt war dieser beim ASK Tschurndorf/Kalkgruben als Co- und Reservetrainer engagiert. Beim Abschlussessen der Dörfler konnte sich Schock das erste Mal mit seinen zukünftigen Schützlingen austauschen.

„Viel Wert legt Reinhard auf Pünktlichkeit und Ordnung in und außerhalb des Vereines. Auch möchte er vermehrt sein Augenmerk auf die zweite Garnitur (U23) legen“, teilt Putz mit. Am Spielersektor gab es ebenfalls schon reges Treiben. So folgte Angreifer Balint Lakner seinem Trainer. Weiters wurden mit Alexander Melch aus Wien und Ben Horvath aus Lockenhaus zwei Offensivkräfte geholt. Mit Sandor Nagy, Balazs-Mark Bardosi und Richard Horvath verlassen alle drei Legionäre den Verein. Paul Dillhof kehrt zurück und Adrian Ljuta möchte sich über die U23 für Höheres empfehlen.