Erstellt am 20. Juli 2016, 11:36

von RED

Pöttsching tauschte zukunftsorientiert. Die Baumgartner-Truppe trennte sich von ihren Routiniers. Diese wurden durch die Bank adäquat ersetzt.

 |  Wagentristl

„Es ist ein Umbau für die Zukunft“, erklärt Trainer Anton Baumgartner vom ASV Pöttsching. Sein Verein trennte sich vor Kurzem von den Routiniers Michael Plott, Szilard Feher, Tibor Borso und Zoltan Nagy.

„Um Michi Plott tut es mir besonders leid"

„Sie alle standen aufgrund beruflicher Verpflichtungen oder verletzungsbedingt nicht oft genug zur Verfügung. Daher mussten wir handeln“, erzählt der Coach die Beweggründe seiner Entscheidung. „Um Michi Plott tut es mir besonders leid, sowohl wegen seiner sportlichen als auch menschlichen Qualität. Aber sein Beruf (Anm.: Berufsfeuerwehr) ließ regelmäßigen Fußball nicht mehr zu. Es geht einfach nicht, dass Führungsspieler vier- bis fünfmal pro Halbsaison fehlen.“

Die Abgänge wurden aber laut Baumgartner eins zu eins ersetzt. Zum Team stoßen die beiden Ex-Wiesener Nick Werdnick und Marko Svagelj, sowie Robert Rumenjak aus Maiersdorf und Csaba Ferko, der zuletzt in Pilgersdorf spielte. „Wir sind gut aufgestellt“, betont Baumgartner. „Das zeigten auch die ersten Tests.“