Erstellt am 13. April 2016, 08:51

von Michael Baldauf

SC Unterpullendorf trennt sich von Bleyer. Seit Samstagvormittag steht der SC Unterpullendorf wieder ohne Trainer da. Ein Nachfolger wurde noch nicht bestellt.

Verabschiedet. Matthias Bleyer ist wieder am Trainermarkt.  |  NOEN, Baldi

Am Wochenende stand zur Überraschung aller Beteiligten nicht mehr Matthias Bleyer an der Coachinglinie des SC Unterpullendorf. 

Bleyer war laut eigener Aussage sehr unzufrieden mit der Einstellung einiger Spieler: „Wenn drei Spieler auf die Freizeitmesse nach Köln fahren und einer in den Urlaub, hat es keinen Sinn, vom zukünftigen Aufstieg zu sprechen.“ Mario Winhofer, Obmann des SCU, gab indes zu Protokoll: „Matthias ist schon unter der Woche leicht frustriert zu uns gekommen, worauf wir uns zusammengesetzt haben und beidseitig entschieden, dass wir in Zukunft getrennte Wege gehen werden.“

"Nicht jeder Trainer passt zu jedem Verein"

Die Trennung der Beteiligten verlief aber ohne jeglichen Streit: „Streit bringt sowieso nichts, ich sage meine Meinung – und wenn es nicht passt, dann muss ich es zur Kenntnis nehmen“, gab Bleyer noch bekannt. Winhofer wiederum stellte fest: „Nicht jeder Trainer passt zu jedem Verein.“

Wer der Nachfolger am Trainerstuhl sein wird, ist noch unklar. Fakt ist, interimistisch werden Sektionsleiter Nesad Residovic und Spieler Michael Ferczak das Training und Coaching an der Linie übernehmen.

Die Entscheidung soll noch diese Woche fallen

Lange sollen die beiden Eigengewächse jedoch nicht den ungewöhnlich neuen Part übernehmen. Geht es nach Winhofer, so soll schon diesen Sonntag ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen. „Sollten wir es nicht schaffen, bis Sonntag einen Coach zu fixieren, wird es zu hundert Prozent die nächste Woche sein“, gibt der Obmann bekannt.

Weiters fügte er hinzu, dass es einige Kandidaten gebe, die er bereits ins Auge gefasst habe. Um welche Personen es sich in diesem Fall handelt, blieb aber vorerst noch geheim.