Erstellt am 21. Januar 2015, 08:53

von Philipp Heisz

Erich Reiterits legt Obmann-Amt nieder. Oberpullendorfs Klubboss wird nach der Saison seinen Posten freigeben. Nach 20 Jahren will der Geschäftsmann kürzer treten.

Team auf Zeit. SCO-Obmann Erich Reiterits (Mitte), hier mit Trainer Rene Schock (l.) und Co-Trainer Markus Fazekas (r.), wird im Sommer für das Amt nicht mehr zur Verfügung stehen.  |  NOEN, LEX

Erich Reiterits ist bereits 20 Jahre als aktiver Funktionär beim SC Oberpullendorf tätig. In den letzten vier Jahren stand er als Obmann an vorderster Front. Während dieser Zeit schaffte er es, den kompletten Verein umzustrukturieren und verhalf zu einer Verjüngung der Mannschaft. Es wurde eine Philosophie geschaffen, in welcher der Eigenbau auch künftig eine tragende Rolle spielen soll.

Berufliche Gründe waren entscheidend

Der Geschäftsmann hat vor kurzem ein Hotel in Oberpullendorf errichtet, welches im Februar eröffnet wird. Im „Schlof Guat“ wird Reiterits an der Rezeption tätig sein, was ihn vor allem in der Startphase voll auslastet. „Durch meine Arbeit habe ich zukünftig nicht mehr die Zeit und die Kraft, um die Obmann-Position entsprechend ausfüllen zu können. Es liegt in meinem Interesse und in dem des Vereines, einen Nachfolger zu finden, der mit Elan und Tatendrang diese Aufgabe erfüllt“, so Reiterits.

Im Sinne des aktuellen Obmannes wäre es, wenn sich bis Mitte des Frühjahres ein Vorstand inklusive Obmann gebildet hätte, damit man für die kommende Saison rechtzeitig gerüstet wäre. „Es gibt auch schon Personen, die sich für den Verein engagieren wollen und das ist zumindest ein Lichtblick, es sieht gut aus“, meint der scheidende Obmann.