Erstellt am 29. Oktober 2014, 08:28

von Philipp Heisz

Legionäre aussortiert. Jozef Turi, Oliver Golenya und Seybou Sidibe mussten beim SV Rohrbach gehen, nachdem sie einfach auf ein Spiel vergaßen.

Weg. Seybou Sidibe erzielte vier Tore für Rohrbach. Nun ist seine Zeit bei der Stifter-Elf abgelaufen.  |  NOEN, zVg
Beim Auswärtsspiel des SV Rohrbach am Samstag der Vorwoche in Antau spielten sich kuriose Szenen ab. Man spielte um 16 Uhr Ortszeit, jedoch vermisste Trainer Christoph Stifter seine drei Legionäre.

„Ich habe sie angerufen und gefragt, warum sie nicht beim Treffpunkt sind. Sie hatten geglaubt, das Spiel würde erst am Sonntag stattfinden“, sagt der Rohrbach-Coach. Nicht da waren konkret Seybou Sidibe, Jozef Turi und Oliver Golenya.

Das Trio musste sofort  seine Sachen packen

Am Dienstag danach kamen die drei Spieler ganz normal zum Training – so als ob nichts gewesen wäre. „Ich habe sie sofort nach Hause geschickt. So ein Verhalten ist nicht zu akzeptieren. Im Winter werden wir uns dann nach Alternativen umsehen. Ich muss aber meiner Truppe ein riesiges Kompliment machen, weil sie jetzt noch enger zusammengerückt ist und jeder für jeden kämpft“, gibt sich Stifter erfreut.

Aufwärtstrend auch  ohne Legionäre

Der Beweis liegt auf der Hand. Sowohl in Antau, als auch gegen Draßmarkt fuhren die Rohrbacher ohne das ausgemusterte Trio volle Erfolge ein. Das soll sich auch in den letzten beiden Runden der Herbstsaison nicht ändern. Gegen Lackenbach und Ritzing soll auf Seiten der „Gansbären“ weiter gepunktet werden.

Leicht wird es nicht, denn die Begegnungen mit Lackenbach waren zuletzt immer genauso turbulent wie die Tage nach dem Antau-Spiel.