Erstellt am 24. August 2016, 09:27

von David Hellmann

Punkteloses Duo mit Zuversicht. Der SV Loipersbach und der SV Sigleß sind nach wie vor punktelos. Die Köpfe lässt man aber dennoch nicht hängen.

 |  BVZ

Vier Runden, null Punkte. Nachdem mit Ritzings 1b (5:2 gegen 7023 Z-S-P) und Kaisersdorf (2:2 gegen Forchten-stein), die beiden vor der Runde ebenso noch punktelosen Teams ihre ersten Zähler einfahren konnten, heißt es für Loipersbach und Sigleß weiterhin: Bitte warten.

Bei beiden Klubs zeigt man sich trotz dieser Tatsache weiterhin guten Mutes. „Wir sind nach wie vor zuversichtlich“, so Loipersbachs Sektionsleiter Sascha Prinner trotz der 0:5-Niederlage gegen Bad Sauerbrunn. „Klar schaut das drastisch aus. Gegen Forchten-stein und auch gegen Lackenbach haben wir aber gut mitgehalten. Die Mannschaft ist intakt.“ Und so sollen nun auch schleunigst die ersten Zähler folgen. „Wir müssen einfach effizienter werden, dann wird es auch wieder bergauf gehen.“ Und: „Unsere Gegner kommen erst.“

Genauso sieht man dies auch beim zweiten im Bunde, beim SV Sigleß. Auch für dessen Coach Stefan Zwonarits kommen nach den Niederlagen gegen Forchtenstein, Lackenbach, Bad Sauerbrunn und Draßmarkt nun die Gegner, „gegen die es auch was zu holen gibt.“ „Hängende Köpfe gibt es bei uns keine“, so der Trainer. „Irgendwann muss auch das Glück wieder zurückkehren.“ Geht es nach ihm, so soll dies gleich am Freitag gegen Ritzing der Fall sein. „Ich bin überzeugt, dass wir da endlich anschreiben können.“