Erstellt am 25. März 2015, 10:20

von Philipp Heisz

Rückrundenstart verlief makellos. Der SV Sigleß konnte aus den ersten drei Spielen die volle Punktezahl ergattern. Die Kompaktheit ist das Erfolgsrezept.

Erfolgreich. Sigleß-Kapitän Arnold Ernst hat in der bisherigen Rückrunde viele Gründe, um sich zu freuen. Man holte aus drei Spielen die volle Punktezahl.  |  NOEN, wa
Der SV Sigleß gehörte nach der Hinrunde zum Spitzenquartett der 2. Liga Mitte. Trotzdem standen die Zeichen nicht gerade gut, dass es in dieser Tonart weitergehen sollte. Der Abgang von Topscorer Frantisek Hecko nach Draßburg verbunden mit den sehr schlechten Testspielergebnissen machten Trainer Barisits durchaus Sorgen.

„Die Vorbereitung lief sicher nicht nach Maß. Wir konnten lediglich eines von zehn Spielen gewinnen. Ich machte mir da schon meine Gedanken, wie die Rückrunde verlaufen wird“, so der Trainerfuchs. Die Folge waren neun Punkte aus drei Spielen. Der perfekte Start in die Frühjahrssaison war geglückt. Die Gründe dafür sind für Sigleß-Coach Barisits rasch erklärt. „Der Kader ist sehr dünn. Da ist kein Platz für irgendwelche Experimente. Ich habe das System an die Spieler angepasst, die mir zur Verfügung stehen. Eine kompakte Mannschaftsleistung, wo jeder an einem Strang zieht, ist mir sehr wichtig. Wir spielen unspektakulär, einfach das, was wir können. Das scheint im Moment Früchte zu tragen“, so der Taktiker über den perfekten Frühjahrs-Beginn.