Erstellt am 14. September 2016, 11:27

von David Hellmann

Sigleß-Coach musste die Sachen packen. Nach einem enttäuschenden Saisonverlauf zog man in Sigleß die Reißleine. Trainer Stefan Zwonarits musste gehen.

Entlassen. Stefan Zwonarits ist nicht mehr Trainer bei den abstiegsbedrohten Sigleßern.  |  helly

Nachdem man nach sieben Runden nur einen Punkt am Konto hat, entschloss man sich beim SV Sigleß Montagvormittag sich von Trainer Stefan Zwonarits zu trennen. „Eigentlich sagte man zu mir in der Vorwoche noch, dass wir aus den Spielen gegen Lockenhaus und Kaisersdorf mindestens drei Punkte holen müssen“, so Zwonarits. Nun kam es aber anders.

Denn nach dem 0:3 in Lockenhaus zog man bereits vor dem Spiel gegen Kaisersdorf die Reißleine. „Der Trainer ist immer der erste Schuldige, insofern ist es für mich schon auch verständlich“, so der nunmehrige Ex-Coach. „Ich wünsche ihnen aber alles Gute weiterhin.“

Von Vereinsseite hielt man sich zur Entlassung bisher bedeckt. „Ich kann die Trennung bestätigen, möchte mich aber nicht näher dazu äußern“, so das knappe Statement des designierten Obmanns Roman Hammerschmiedt. Wer Zwonarits nun interimistisch ersetzen wird, stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest.

Der langfristige Trainer soll dann in den kommenden Wochen fixiert werden. Und wie geht es mit Stefan Zwonarits jetzt weiter? „Wo eine Tür zugeht, geht eine andere auf“, so der Ex-Coach. „Ich bin für alles offen. Ich kann mir vorstellen, selbst wieder als Tormann aktiv zu spielen, wäre aber natürlich auch für einen Trainer- oder Tormann-Trainerjob bereit.“