Erstellt am 25. März 2015, 10:15

von Philipp Heisz

Tor trotz Schwindel und Brustschmerzen. Neudörfls Jürgen Hanke war am Rande der Bewusstlosigkeit, konnte dennoch einen Treffer erzielen und wurde ausgewechselt.

Sorgenkind. Jürgen Hanke sorgte für eine Schrecksekunde beim SC Neudörfl.  |  NOEN, NÖN
Beim Auswärtsspiel des SC Neudörfl in Wiesen (2:1) brach Offensivspieler Jürgen Hanke auf Seiten der Hatzl-Elf plötzlich zusammen.

„Ich wollte ihn sofort auswechseln"

„Er klagte über Schwindelgefühle und sagte mir, dass auch seine Brust schmerzt. Ich wollte auch sofort wechseln, doch plötzlich stand er neben mir und sagte, er wolle weiterspielen“, so Neudörfl-Coach Wolfgang Hatzl. Zur Folge hatte dies, dass Jürgen Hanke mit der nächsten Möglichkeit das 0:2 für seine Mannschaft erzielte. Gleich darauf war der Offensivspieler abermals am Rande der Bewusstlosigkeit.

Nachdem er seinen Trainer überzeugt hatte, ihn weiterspielen zu lassen, machten sich erneut Schwindelsymptome breit. Dieses Mal wurde er sofort ausgewechselt, um keinerlei Risiko einzugehen. „Es ist uns noch nicht bekannt, was die Ursache dafür war. Er dürfte eventuell eine Krankheit übergangen sein. Ich habe ihm gesagt, dass er sofort den Arzt aufsuchen sollte. Ich hoffe natürlich, dass es nichts Gravierendes ist“, zeigt sich Wolfgang Hatzl besorgt um seinen Torschützen.

Diesem geht es in der Zwischenzeit wieder blendend. Ein Routinecheck beim Hausarzt ist zwar anberaumt, am Wochenende möchte die „Rossnatur“ allerdings wieder auflaufen.