Erstellt am 20. August 2014, 11:15

von Christian Pöltl

Überraschungen prägen die Liga. Draßmarkt, Lockenhaus und Wiesen tauchen momentan überraschend weit vorne auf.

Zurückgekehrt. Mario Majstorovic (r.) kehrte nach seiner Verletzung in die Draßmarkter Startelf zurück. Er ersetzte dabei Neuverpflichtung Robert Nosal, der sich im Abschlusstraining verletzte und daher ausfiel.  |  NOEN, Pöltl

Dieses Tabellenbild konnte man nach drei gespielten Runden nicht erwarten. Der SV Draßmarkt liegt nach der Rückkehr von „Heilsbringer“ Matthias Bleyer auf Tabellenplatz eins. Gegen Ritzing 1b und Pilgersdorf konnte man den stets glücklichen Spielverlauf zu sechs Punkten verwerten, sodass der SVD momentan beim Punktemaximum von neun Zählern halten kann.

Auch der SC Lockenhaus rangiert mit sieben Punkten und Tabellenplatz drei besser als erwartet. Die Pichler-Elf zeigt sich momentan taktisch kompakt und äußerst diszipliniert. „Außerdem gibt uns die Rückkehr von Simon Weber mehr Möglichkeiten“, erklärte der Lockenhauser Trainer Gerhard Pichler bereits.

Eine weitere Überraschung stellt der Aufsteiger aus Wiesen dar. Mit sechs Punkten darf sich Trainer Christian Meitz über einen (fast) perfekten Saisonstart freuen. „Nach der Vorbereitung war dies nicht zu erwarten. Dabei sind wir noch weit weg vom Zenit. Wir brauchen bestimmt noch drei Wochen, um uns zu finden. Doch die Liga-Erfahrung der Neuverpflichtungen hilft uns enorm“, berichtet der Wiesener Trainer der BVZ.