Erstellt am 21. September 2016, 10:10

von BVZ Redaktion

Vorfreude auf das Derby. In Neudörfl brennt man bereits auf das Duell mit den Nachbarn aus Bad Sauerbrunn.

Zufrieden. Für Peter Toth und seine Neudörfler läuft es nach dem Abstieg aus der BVZ Burgenlandliga bisher überaus zufriedenstellend. Da kommt nun das Derby gegen Bad Sauerbrunn gerade recht.  |  Hellmann

NEUDÖRFL - BAD SAUERBRUNN, SONNTAG, 10.30 UHR. „Es gibt keine schöneren Voraussetzungen“, strahlt Jürgen Burgemeister. „Beide Teams sind ganz vorne dabei, beide kommen mit einem Sieg im Gepäck, beide sind extrem offensive Mannschaften.“ Bereits seit Wochen merkte man dem Neudörfl-Coach die Vorfreude auf das Nachbar-Duell mit Bad Sauerbrunn an. Die nun perfekte Ausgangslage kommt dabei umso gelegener.

Weniger gelegen hingegen dürfte für ihn und seine Neudörfler jedoch die Statistik kommen. Denn geht man nach dieser, so sollte Burgemeister die aufgekommene Vorfreude schleunigst wieder vergehen. In den letzten zehn Aufeinandertreffen konnte der SCN lediglich einen Sieg einfahren.

„Ich halte normal viel von Statistiken, aber wir haben seit dem letzten Duell eine komplett neue Truppe.“ Aufbessern würde er sie dennoch gerne. Und dabei kann er just aus einer anderen Statistik Hoffnung schöpfen. Denn sein Team ist das einzige der Liga, das nach wie vor ungeschlagen ist.

Bei den Kurortlern hat man großen Respekt vor den Nachbarn: „Die Neudörfler haben sich toll verstärkt und haben sehr viele fremde Spieler in ihren Reihen die Qualität haben. Es wird sicher spannend werden“, so Sauerbrunn-Obmann Gerhard Kern.